^Back To Top

Aktuelles Video

Der nächste Termin von M.W.Video

Sa. 10.10.2015 >48.ADAC Nibelungenring Rallye

 

Termine 2015 > M.W.Video

Februar:

Sa.21.02.2015 > Rallye Zorn

Gesamtsieger:

Faust Klaus Jürgen / Nägel Doris Mitsubishi EVO 9

 

Sa.28.02.2015 > 33.ADAC Rallye südliche Weinstrasse

Gesamtsieger:

Rainer Noller / Stefan Kopczyk Mitsubishi EVO 9

 

März:

Sa.07.03.2015 > 27.ADAC Unterland Hohenlohe Wertungsfahrt

Gesamtsieger: S.Wild / M.Wild BMW M3

 

So.08.03.2015 > ADAC Rallye Kempenich

Gesamtsieger: F.Färber / D. Zenz Mitsubishi EVO 9

 

Sa.14.03.2015 > 16.UMC-DMV Rallye Ulm

Gesamtsieger: R.Noller / M.Poschner Mitsubishi EVO 9

 

April:

Sa.04.04.2015 > Osterrallye Zerf

Gesamtsieger: R.Noller / S.Kopczyk Mitsubishi EVO 9

 

Sa.11.04.2015 > Rallye Westerwald

Gesamtsieger: F.Färber / P.Schaaf

 

Mai:

So.03.05.2015 > 9.LOCO-Soft ADAC Rallye Oberberg

Gesamtsieger: H.Beckmann / S.Grundmann Mitsubishi EVO 8

 

Sa.09.05.2015 > ADAC Birkenfelder Löwenrallye

Gesamtsieger: R.Noller / S.Kopczyk Mitsubishi EVO 9

 

Sa.23.05. + So. 24.05.2015 Auto Cross Pfeffelbach

 

Juni:

Sa.06.06.2015 > 20.ADAC Saar Ost Rallye

Gesamtsieger: Noller R. / Schlicht T. Mitsubishi EVO 9

 

Sa. 13.06.2015 > Hombachtal Rallye

Gesamtsieger: Stefan Schulze / Jochen Rheinwald Subaru Impreza

 

Sa,20.06.2015 > SST Warndt Rallye

Gesamtsieger: Karlheinz Braun / Edwin Braun BMW M3 Compact

 

Juli:

Sa.04.07.2015 > ADAC Grabfeld Rallye

Gesamtsieger: Raphael Ramonat / Nanett Centner Mitsubishi Evo 7

 

Sa.11.07.2015 > 4.Rallyesprint Helfenstein

Gesamtsieger: Steffan Jetter / Thomas Liebrich Subaru WRX

 

Sa. 18.07.2015 > Rallye Rund um Losheim

Gesamtsieger: Noller Rainer / Schlicht Tanja Mitsubishi EVO 9

 

Sa.25.07.2015 > 10.ADAC Kumho Main Kinzig Rallye

Gesamtsieger: Lars Garten / Kathrin Gaßmann

 

August:

Sa.08.08.2015 > ADAC Rallye Oberehe

Gesamtsieger: Jörg Broschart /Dennis Zenz Mitsubishi EVO 9

 

Sa08.08.2015,   Buchfinken Rallye, Feldberg/Ts. 

Gesamtsieger: Stefan Schulze / Jochen Rheinwalt Subaru Impreza 

.

Do.20.08.-So.23.08.2015 > Deutschland RallyeWM ( DRM - Masters )

 

Sa.29.08.2015 > ADAC Rallye Alzey

Gesamtsieger: Broschart / Zenz Mitsubishi EVO 9

 

September:

 

Sa.05.09.2015 >2.Mittelhessen Rallye 200+ ( Pohlheim )

Gesamtsieger: Jörg Schuhej / Tanja Timmer Mitsubishi EVO 7

 

Sa. 12.09.2015 > Rallye Kohle & Stahl

Gesamtsieger: J. Broschart / K. Becker Mitsubishi EVO 9

 

Sa.26.09.2015 > 5. ADAC Rallyesprint Aldingen

Gesamtsieger: Kübler / Seeger Mitsubishi

 

 

Oktober:

Sa. 10.10.2015 > 41. ADAC Rallye Potzberg

Gesamtsieger:

 

Sa.03.10.2015 > Nibelungenring Rallye

Gesamtsieger:

 

 

 

 

Sa. 15.11.2014 > 1.ADAC Rallyesprint Oberderdingen 2014

 

1.ADAC/MSC Clubsport Rallye Sprint Oberderdingen 2014
Gesamtergebnis:
01.Schlinck Frank / Treiling Jvonne Mitsubishi
02.Herrmann Frank / Schilp Inge Mitsubishi
03.Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
04.Löffelhardt Markus / Hess Sarah BMW M3 Compact
05.Bader Steffen / Großmann Annette Opel Kadett C Limo.
06.Baier Andreas / Weber Matthias BMW M3 E36
07.Nothdurfter Alfons Ford Sierra Cosworth 4x4
08.Lorenz Thomas / Bechthold Dennis Skoda Octavia
09.Dehner Nico / Gardian Tanja BMW E36 Compact
10.Bliss Oliver / Drengsgaard Hans Mitsubishi

 

 

Sa. 08.11.2014 >> 40.ADAC Potzberg Rallye

 

40.ADAC Potzberg Rallye 2014
Gesamtergebnis:
01. Noller/Kopczyk           Mitsubishi Lancer Evo 9                 
02. Broschart /Becker       Mitsubishi Lancer Evo IX                            
03. Griebel/Pfeiffer          Citroen C2 Max               

04. Reiland/Reiland          Mitsubishi Lancer Evo V 

05. Winter/Schwindt         Mitsubishi Evo 9             

06. Schlinck/Schwalie      Mitsubishi Lancer EVO 6                     
07. Löffelhardt/Hess          BMW E36 M3 Compact

08. Braun/Braun                BMW M3 Compact            

09. Lorenz/Falk                  Skoda Octavia Kit Car                     
10. Brocker/Kirchen          Ford Sierra RS Cosworth       
11. Wecker/Clemens          Opel Astra GTC Turbo  

12. Gengler/Gengler          Citroën DS3               
13. Schwamm/Fritz            Peugeot 207 RC              

14. Sier/Hildebrandt          BMW E30 318is           

15. Hildenbeutel/Karin      Mitsubishi Lancer EVO 9           
16. Ertz/Kühnen                 BMW E 36 328 i  

17. Naab/Korz                      Opel Astra F          

18. Schober/Förstner          VW Golf II                
19 Vollmer/Schlicht            Opel Astra GSI 16V        

20. Wildner/Lang                 BMW 318 ti Compact E 36                 

 

Sa. 25.10.2014 Nibelungenring Ralllye

47.ADAC Nibelungenring Rallye 2014
Endergebnis:
01. Noller R. / Kopczyk S. Porsche 996 GT3RS
02. Pruchniewicz G. / Helfrich P. Mitsubishi Lancer EVO 8
03. Schuhej J. / Reith S. Mitsubishi Lancer Evo 7
04. Frey W. / Gandert V. Porsche 911
05. Baier A. / Weber M. BMW M3 E36 CTC-CGT
06. Löffelhardt M. / Hess S. BMW M3 E36 Compact
07. Grünwald M. / Loos R. Subaru Impreza WRX STI
08. Schlinck F. / Schwalie A. Mitsubishi Lancer Evo 6
09. Herrmann F. / Schilp I. Mitsubishi EVO 9
10. Meinzer J. / Schmidt C. Ford Sierra Cosworth
11. Holz P. / Behringer M. BMW 318is
12. Fruck B. / Siewert D. Audi TT RS
13. Hildenbeutel M. / Hildenbeutel K. Mitsubishi Lancer Evo 9
14. Baumhauer J. / Knese M. Audi TT RS 8J
15. Ehret B. / Fey M. BMW 320is

 

 

 

M.W.Video
folgende Veranstaltungen von 2014 haben wir auf Video
ADAC Rallye südl.Weinstrasse
ADAC Unterland Hohenlohe Wertungsfahrt
Rallye Zorn
ADAC Rallye 200+ Kempenich
UMC-DMV Rallye Ulm
ADAC Rallye Westerwald
ADAC Ostalbrallye
ADAC - MSC Osterrallye Zerf
ADAC Hessen Rallye Vogelsberg ( Masters )
Birkenfelder ADAC Löwenrallye
ADAC Rallye 200 Saar Ost
Hombachtal Rallye
SST Rallye Warndt
ADAC Helfensteiner Rallyesprint
DMV Kuhmo Main Kinzig Rallye
ADAC Rallye Oberehe
Autocross Pfeffelbach
ADAC Rallye Deutschland
ADAC Mittelhessen Rallye
ADAC Rallye Kohle +
Litermont Rallye ( Masters )
Pro WIN Race Day
Rallye Baden Württemberg
ADAC Rallye Frankenland
Nibelungenring Rallye

Potzberg Rallye
Rallyesprint Oberderdingen

 

 

Sa. 11.10.2014 Frankenland Rallye

 

30.ADAC Frankenland-Rallye 2014

Gesanmtergebnis:
01. Frank Reiter/Marco Simon Porsche 911 GT3
02. Reinhard Honke/Michael Heinze Mitsubishi Lancer Evo 9
03. Michael Rausch/Jenny Schonk Opel Ascona B 16V
04. Georg Pruchniewicz/Patrick Helfrich Mitsubishi Lancer Evo 8
05. Bernd Fruck/Diana Siewert Audi TT RS
06. Frank Hermann/Inge Schilp Mitsubishi Lancer Evo
07. Markus Löffelhardt/Sarah Hess BMW E36 M3 Compakt
08. Norman Kreuter/Patrick Riesch VW Golf GTI 16V
09. Björn Ehres/Manuela Fey BMW 320is 20:14,3
10. Steffen Schönfelder/Marco Schönfelder Opel Ascona B
11. Matthias Hildenbeutel/Karin Hildenbeutel Mitsubishi Lancer Evo 9

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video

Sa.04.10.2014 Rallye Baden-Württemberg 2014

 

ADAC Rallye Baden Württemberg 2014
Gesamtergebnis:
01. Noller/Kopczyk            
02. Gassner/Mayrhofer        
03. Bernhard/Wicha    
04. Gassner/Brock        
05. Mohe/Walker             
06. Riedemann/Vanneste        
07. Geist/Winklhofer             
08. Köhler/Hägele             
09. Hunziker/Wahl    
10. Scharmach/Zenz             
11. Flum/Flum             
12. Holzer/Enderle            
13. Holz/Geipel              
14. Leschhorn/Beinke    
15. Hermann/Schilp            
16. de Fries/Lücking            
17. Weigert/Tarim            
18. Burkart/Zunftmeister            
19. Jetter/Liebrich            
20. Dörre/Arnold    

 

Der nächste Termin von M.W.Video

Sa. 27.09.2014 pro WIN Race Day

 

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video
Sa. 20.09.2014 ADAC Litermont Rallye Saar.

 

25.ADAC Litermont Rallye 2014
Endergebnis:
01. Gassner jr./Mayrhofer      Mitsubishi Evo
02. Corazza/Limbach              Mitsubishi Lancer EVO

03. Gaßner sen./Brock            Mitsubishi Evo X        

04. Griebel/Rath                      Opel Adam R2     
05. Noller/Kopczyk                 Mitsubishi LancerEvo 9

06. Hahn/Fuchs                       BMW Compact     

07. Schwinn/Fries                   Mitsubishi Evo X       
08. Bergkvist/Sjöberg             Opel Adam       
09. Flum/Flum                         Mitsubishi EVO 6.5 

10. Holzer/Enderle                  Opel Adam R2           
11. Madsen/Frederiksen         Opel Adam           
12. Neuville/Kohl                    Opel Adam           
13. Grätsch/Gawlick                BMW M3           
14. Pusch/Luther                     Opel Adam       
15. Dinkel/Aigner                   Opel Adam           
16. Tannert/Thielen                Opel Adam           
17. Jung/Brachtenbach           Citroën C2R2MAX    

18.Thull/Thull                         Porsche 996     
19. Herbold/Oschmann           Opel Adam           
20. Broda/Danielsen                Opel Adam

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video ist am Sa. 13.09.2014

bei der Rallye

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video ist am Sa.06.09.2014

bei der

 

 

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video

Sa. 30.08.2014 ADAC Rallye Alzey

 

Alzey.jpg - 31.24 KB

 

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video

Do. 21.08. - So. 24.08.2014 Deutschland Rallye

 

 

Der nächste Einsatz von M.W.Video ist am Sa. den 02.08.2014

bei der 43.ADAC Rallye Oberehe

 

 


 

 

September 2014

Sa. 13.09.2014  Rallye Kohle & Stahl

 

Oktober 2014

Sa. 04.10.2014

Sa. 11.10.2014 > 29.ADAC Rallye Frankenland

Sa. 18.10.2014

Sa. 25.10.2014 > Nibelungenring Rallye

Sa. 25.10.2014 > Rallye Rund um Losheim

 

November 2014

Sa. 01.11.2014

Sa. 08.11.2014 > Rallye Potzberg

Sa. 15.11.2014 > 1.Rallyesprint Oberderdingen

 

 

 

Rallye News

 

26.ADAC Rallye Kohle & Stahl 2014

 

Endergebnis:
01.Noller/Kopczyk Mitsubishi Lancer Evo 9
02.Broschart/Becker Mitsubishi Lancer Evo IX
03.Schlinck/Schwalie Mitsubishi Lancer Evo 6
04.Jung/Brachtenbach Citroën C2R2MAX
05. Satorius /Annemüller Citroen C2R2max
06. Brocker/Gisch Ford Sierra RS Cosworth
07. Schwinn/Fries Mitsubishi Evo X
08. Malter/Nemenich Peugeot 306
09. Gräff/Später Opel Kadett C
10. Decker/Brack BMW M3
11. Kirsch/Maurer Opel Astra
12. Langenfeld/Schnetzer Ford Fiesta
13. Müller/Göller Opel Kadett GSi 16V
14.Vogt/Schmitt Toyota Corolla AE86
15.Klanderhoff/Pfeiffer BMW 318is E30

 

 

 

 

1.ADAC Rallye Mittelhessen 200+ 2014
Gesamtergebnis:

01. Koch / Assmann Opel Kadett C
02. Hahn / Schork Mitsubishi
03. Kleinjan / Bent Porsche 964RSR
04. Fruck / Siewert Audi TTRS
05. Eder / Eder Mitsubishi EVO 6
06. Rausch / Schonk Opel Ascona B 16V
07. Kiehm / Ullrich Opel Kadett C
08. Oliveri / Lauth Opel Astra
09. Schmitt / Pfister Opel Kadett E Gsi 16V
10. Wertow / Lang VW Golf GTi 16V
11. Tabbert / Litzius BMW 325 ix
12. Schmidt / Feldmann BMW 325 i
13. Hochwimmer / Hochwimmer Opel Astra GSi 16V
14. Weller / Schork Ford Fiesta
15. Mulfinger / Hüpfeld VW Golf

 

12.ADAC - MSC Rallye Alzey 2014
Gesamtergebnis:
01. Färber/Schaaf           Mitsubishi Lancer Evo 9            
02. Braun/Braun           BMW M3 Compakt                     
03. Schlinck/Schwalie           Mitsubishi Lancer Evo 6                      
04. Pruchniewicz/Helfrich     Mitsubishi Lancer EVO 8                     
05. König/Brack                           Citroën C2 R2                     
06. Rupp/Rupp                           Mitsubishi Lancer EVO 7       
07. Krämer/Millen           BMW 323ti Compact           
08. Malter/Nemenich           Peugeot 306                 
09. Hohloch/Hohloch           BMW M3           
10. Decker/Bommer           BMW M3           
11. Hildenbeutel/Karin       Mitsubishi Lancer EVO 9                 
12. Gräff/Später                 Opel Kadett C                 
13. Ecker/Wilking           Honda Civic Typ R                     
14. Fleischmann/Ramb       Opel Kadett E GSI                     
15. Griebel/Pfeiffer           Citroen C2   
      

 

32.ADAC Deutschland Rallye WM 2014
Gesamtergebnis:

01. NEUVILLE/GILSOUL               HYUNDAI i20 WRC                      
02. SORDO/MARTI               HYUNDAI i20 WRC                     
03. MIKKELSEN/FLOENE         VW Polo R WRC                 
04. EVANS/BARRITT                FORD Fiesta RS WRC          
05. HIRVONEN/LEHTINEN          FORD Fiesta RS WRC       
06. OSTBERG/ANDERSSON          CITROËN DS3 WRC       
07. PROKOP/TOMÁNEK          FORD Fiesta RS WRC                     
08. KUIPERS/BUYSMANS          FORD Fiesta RS WRC                 
09. TIDEMAND/AXELSSON          FORD Fiesta R5                     
10. TANAK/MOLDER                FORD Fiesta R5                 
11. PROTASOV/CHEREPIN          FORD Fiesta RS WRC       
12. PONS/HARO                FORD Fiesta R5           
13. KREMER/WICHA                SKODA Fabia S2000                     
14. MELICHÁREK/MELICHÁREK      FORD Fiesta RS WRC                     
15. MOFFETT/O'REILLY                FORD Fiesta RS WRC                     
16. MAURIN/KLINGER                FORD Fiesta R5                 
17. AL-ATTIYAH/BERNACCHINI      FORD Fiesta RRC           
18. GASSNER jr/MAYRHOFER          MITSUBISHI Lancer Evo X           
19. LEFEBVRE/DUBOIS                CITROËN DS3 R3T                  
20. RIEDEMANN/WENZEL          CITROËN DS3 R3T

 

43.ADAC Rallye Oberehe 2014
Gesamtergebnis:
01. Noller/Kopczyk                       Porsche 996 GT3 RS                                  
02. Färber/Schaaf                         Mitsubishi Lancer                                      
03. Schuhej/Reith                        Mitsubishi Lancer Evo VII                       
04. Reiter/Simon                          Porsche 911 GT3                                 
05. Schlinck/Loth                         Mitsubishi EVO 6                             
06. Göttig/von Skopnik                Mitsubishi EVO 9                    
07. Schleimer/Enderle                Opel Astra                             
08. Lenarz/Solbach-Schmidt      BMW M3                                 
09. Lembke/Lembke                     Subaru Impreza GT                          
10. Frey/Gebauer                          Porsche 911                              
11. Braun/Braun                           BMW M3 Compakt                                    
12. Schaus/Brachmann                Opel Astra Evo                                              
13. Blaise/Zians                            Opel Corsa                             
14. Hermann/Hüweler                 Opel Ascona 400                                 
15. Gücker/Kees                           Opel Ascona B                                  
16. Brocker/Brocker                     Ford Escort RS Cosworth                     
17. Jung/Brachtenbach                Citroën C2R2MAX                     
18. Werner/Vohl                            BMW 318 is                               
19. Schultes/Spanke                    BMW E36 M3                              
20. Gräff/Später                           Opel Kadett C                                  

 

 

 9.ADAC Kumho Main Kinzig Rallye 2014
Gesamtergebnis:
01. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
02. Pruchniewicz Georg / Hildenbeutel Karin Mitsubishi EVO 8
03. Garten Lars / Zettl Meike BMW M3 E36
04. Löffelhardt Markus / Hess Sarah BMW E36  M3 Compact
05. Baumhauer Jochen / Spindler Michaela Audi TT RS
06. Fruck Bernd / Siewert Diana Audi TT RS
07.Fischer Heiko / Fischer Tatjana Mitsubishi EVO 6 RS
08. Breiler Martin / Breiler Marius Mitsubishi EVO X
09. Sier Christian / Hildebrandt Sina BMW E30 318is
10. Schmitt Gerit / Pfister Stefan Opel Kadett E GSI 16V

 

3. Helfensteiner Rallyesprint 2014
Endergebnis:
01. Jochen, Baumhauer / Diana, Baumhauer Audi TTR S 8J
02. Bernd, Fruck / Diana, Siewert Audi TTR S
03. Roland, Zak / Jutta , Zak VW Golf
04. Markus, Löffelhardt / Jessica, Wieland BMW E36 M3 Compact
05. Frank, Herrmann / Inge, Schilp Mitsubishi Evo 9
06. Alexander, Kopp / Gerd, Braun Peugot 206 RC
07. Roger, Maass / Kevin, Maass VW 17
08. Stefan, Jetter / Thomas, Liebrich Subaru
09. Michael, Morhard / Alex, Morhard Subaru
10. Steffen, Bader / Oliver, Hanselmann Opel Kadett C

 

 

11.ADAC SST Rallye Warndt 2014
Gesamtergebnis:
01. Noller/Schlicht       Mitsubishi Lancer EVO 9                     
02. Reiter/Simon       Porsche 911 GT3                     
03. Braun/Braun       BMW M3 Compakt                     
04. Reiland/Reiland       Mitsubishi Lancer Evo 5           
05. Jung/Brachtenbach       Citroën C2R2MAX         
06. Lorenz/Falk             Skoda Octavia Kit Car                     
07. Griebel/Mergen       Suzuki Swift Sport                 
08. Decker/Bommer       BMW M3           
09. Malter/Nemenich       Peugeot 306           
10. Mayer/Weidner       Mitsubishi Lancer Evolution VII           
11. Fank/Foxius             Citroen C2R2                     
12. Kühle/Steinbach       BMW 318is           
13. Wecker/Clemens       Opel Astra GTC       
14. Dietzen/Jost              Mitsubishi Lancer Evo IV                     
15. Müller/Göller       Opel Kadett GSi 16V                     
16. Jochum/Borsch        Mitsubishi EVO 8                     
17. Selmikeit/Neubrech        Opel Kadett E                      
18. Petto/Kiefer              Suzuki Swift Sport           
19. Hermes/Trommershäuser VW Polo GTI/R                      
20. Bannwarth/Sommermann Subaru Impreza WRX STI          

 

4. Hombachtal-Rallye 2014

Gesamtergebnis :
01. Broschart/Becker Mitsubishi Lancer Evo IX
02. Winter/Schwindt Mitsubishi Evo 9
03. Lembke/Steeg Subaru Impreza GT
04. Schulze/Rheinwalt Subaru Impreza
05. Wundsam/Ritt BMW E30 325IX
06. Maus/Keller BMW E36 Compact
07. Rosam/Nicke BMW 320is Sportevo
08. Leykauf/Haderlein Honda Integra Type R
09. Uebachs/Hinterwäller Peugeot 205
10. Kroiß/Sprenger Opel Kadett E
11. Böns/Michel Mitsubishi Galant
12. Viehbeck/Ruhstorfer BMW E30
13. Raffel/Schneider BMW 318is
14. Müller/Müller Audi S2
15. Seehafer/Schmidt VW Golf II
16. Knese/Hepp BMW 318 is
17. Hoffmann/Lauer Ford Sierra Cosworth
18. Möller/Cress Honda Integra R
19. Enderlein/Koch Opel Kadett C
20. Kaiser/Deribo Opel Kadett E

 

 

17.FTE-ADAC Haßberg Rallye 2014
Endergebnis:
01.Noller, Rainer / Kopczyk, Stefan Porsche 996 GT3 RS
02. Hässler, Nicolas / Suhl, Holger Porsche 911
03. Schuhej, Jörg / Timmer, Tanja Mitsubishi Lancer EVO 7
04. Köhler, Fritz / Hägele, Petra BMW M3
05. Reindl, Rudolf / Ehrle, Michael Mitsubishi EVO VII
06. Hillmann, Ralf / Wollner, Hans Peter Mitsubishi Lancer Evo 6.5
07. Honke, Reinhard / Heinze, Michael Mitsubishi Lancer Evo 9
08. Dinkel, Dominik / Berthold, Tjerk Citroën C2R2max
09. Michel, Bernd / Hartbauer, Bernd Vauxhall Astra
10. Honke, Dominik / Lutz, Alexander Subaru Impreza WRX
11. Schmid, Max / Scharf, Daniel Peugeot 306RS
12. Löffelhardt, Markus / Hess, Sarah BMW M3 Compact
13. Ehret, Björn / Fey, Manuela BMW 320is
14. Mittelsdorf, Jörg / Hofmann, Christiane Mitsubishi Evo
15. Wagner, Thilo / Döring, Christina Honda Civic Type R

 

Rally Italia Sardegna ( WRC ) 2014
Stand:
Nach WP-9-
01. LATVALA 1:49:09.5
02. OGIER 1:49:31.9
03. OSTBERG 1:49:43.2
04. MIKKELSEN 1:49:47.2
05. KUBICA 1:50:06.4
06. EVANS 1:50:28.8
07. PROKOP 1:50:38.5
08. SOLBERG 1:50:46.4
09. AL RAJHI 1:54:25.3
10. AL-ATTIYAH 1:54:29.4
11. PADDON 1:54:40.8
12. AL QASSIMI 1:54:50.0
13. SOUSA 1:56:05.2
14. PROTASOV 1:56:24.2
15. CHARDONNET 1:56:27.2

 

 

DMV Thüringen Rallye Pößneck 2014
Gesamtergebnis
01. Zeltner R. / Zeltner P. Porsche 997 GT3 1
02. Dobberkau O. / Dobberkau A.Porsche 997 GT3
03. Stölzel M. / Windisch T. Porsche GT 3
04. Ramonat R. / Center N. Mitsubishi Evo 7
05. Werner A. / Fischer G. Audi Urquattro
06. Griebel M. / Rath A. Opel Adam R2
07. Moufang M. / Walch H. BMW M3 E30
08. Göttig S. / von Skopnik A. Mitsubishi Evo 9
09. Scharmach P. / Annemüller T. Mitsubishi Evo
10. Michel B. / Hartbauer B. Opel Astra

 

19.ADAC Rallye Saar Ost 2014
Endergebnis:
01.Noller/Kopczyk Porsche 996 GT3 RS
02.Rausch/Schonk Opel Ascona B
03.Pruchniewicz/Hildenbeutel Mitsubishi EVO
04.Reiter/Simon Porsche 911 GT 3
05.Braun/Braun BMW M3 Compakt
06.Griebel/Altrekrüger Opel Astra GTC
07.Brocker/Brocker Ford Sierra RS Cosworth
08. Winter/Schwindt Mitsubishi Evo 9
09. Satorius/Baehr Citroen C2R2max
10. Schlinck/Schwalie Mitsubishi Lancer Evo 6

 

ADAC Hessen Rallye Vogelsberg 2014

Opel Adam Cup
Endergebnis:
01. Bergkvist/Lundmark Opel Adam 1:34:02,0
02. Dinkel/Pfaff Opel Adam 1:35:26,6
03. Madsen/Frederiksen Opel Adam 1:35:39,1
04. Krusch/Patzig Opel Adam 1:35:43,2
05. Pusch/Luther Opel Adam 1:36:37,3
06. Satorius/Möhrpahl Opel Adam 1:36:53,6
07. Ennser/Stein Opel Adam 1:37:56,9
08. Wendt/Papenfuß Opel Adam 1:38:38,1
09. Broda/Danielsen Opel Adam 1:38:49,9
10. Herbold/Oschmann Opel Adam 1:39:16,7
11. Stötefalke/Hanak Opel Adam 1:40:19,2
12. Allkofer/Götzenberger Opel Adam 1:40:34,1
13. Leger/Riemer Opel Adam 1:41:23,1
14. Johansson/Andersson Opel Adam 1:44:15,0
15. Musholt/Lerch Opel Adam 1:45:19,6
16. Schulz/Föhner Opel Adam 1:50:18,4
17. von Gartzen/Loth Opel Adam 1:51:46,0

 

ADAC Hessen Rallye Vogelsberg 2014
Endergebnis:
01. GASSNER JR., H. / MAYRHOFER, U. Mitsubishi Lancer Evo X Zeit: 1:24:23.9
02. WALLENWEIN, M. / KOPCZYK, S. Skoda Fabia S2000 Zeit: 1:24:55.6
03.ZELTNER, R. / ZELTNER, T. Porsche 911 GT3 Zeit: 1:25:51.7
04. GAßNER, H. / BROCK, H. Mitsubishi Evo X Zeit: 1:27:13.0
05. CORAZZA, P. / GERLICH, C. Mitsubishi Lancer EVO 9 Zeit: 1:28:01.9
06. RIEBENSAHM, D. / SCHAAF, P. Peugeot 207 S2000 Zeit: 1:29:01.2
07. RAMONAT, R. / CENTNER, N. Mitsubishi Evo 7 Zeit: 1:29:40.3
08. HUNZIKER, U. / WAHL, M. Subaru Impreza N16 Zeit: 1:30:31.6
09. FÄRBER, F. / ZENZ, D. Mitsubishi Evo IX Zeit: 1:30:34.9
10. GRIEBEL, M. / RATH, A. Opel Adam R2 Zeit: 1:31:08.7

 

44.ADAC Rallye Sonnenfeld 2014
Gesamtergebnis:
01.Rudolf Reindl Michael Ehrle Mitsubishi EVO
02.Fritz Köhler Petra Hägele BMW M3
03.Nicolas Hässler Michaela Kusebauch Porsche 911
04.Reinhard Honke Michael Heinze Mitsubishi Lancer EVO 9
05.Bernd Michel Michael Bayer Mitsubishi Evo 6
06.Jochen Baumhauer Stefan Hepp Audi TTRS
07.John Macht Julia Hug Mitsubishi Evo 6
08.Stefan Stich Nina Worbs Mitsubishi EVO 8 MR
09.Wolfgang Stopfer Heinz Neumeier Honda Civic Type-R
10.Max Schmid Daniel Scharf Peugeot 306RS

 

25.ADAC - MSC Osterrallye Zerf 2014
Endergebnis:
01. Noller/Kopczyk       Porsche 911 GT3 RS           
02. Braun/Braun             BMW M3 Compakt           
03. Pruchniewicz/Helfrich  Mitsubishi Lancer EVO 8           
04. Reiland/Reiland       Mitsubishi Lancer EVO 5       
05. Brocker/Brocker       Ford Escort RS Cosworth           
06. Wecker/Clemens       Opel Astra GTC           
07. Niegel/Schmidt       BMW e30           
08. Stumpf/Stumpf       Mitsubishi Evo
09. Satorius/Baehr       Citroen C2R2max       
10. Decker/Decker       BMW 320 is           
11. Fruck/Siewert       Audi TTRS           
12. Jung/Brachtenbach       Citroën C2R2MAX           
13. Jansen/Jansen       Opel Ascona B           
14. Conrath/Schneider       BMW M3           
15. Müller/Göller             Opel Kadett GSi 16V           
16. Griebel/Thom       Peugeot 106 GTI           
17. Konrath/Klein       Opel Kadett E           
18. Hickethier/Kirchen       Ford Fiesta R2           
19. Gaßner/Gebauer       Subaru Impreza           
20. Hildenbeutel/Hildenbeutel  Mitsubishi Lancer EVO

 

 

ADAC Oster-Rallye Tiefenbach 2014
Endergebnis
01. Hermann jun. GASSNER / Ursula MAYRHOFER  Mitsubishi  Evo VIII
02. Jürgen GEIST/ Pirmin WINKLHOFER BMW E36
03. Fritz KÖHLER / Petra HÄGELE BMW M3
04. Rudolf REINDL Michael EHRLE/ Mitsubishi Lancer Evo VII
05. Werner JETZT / Ramona KEES Fiat 131 JRT Corse
06. Werner MÜHL / Sebastian KRÖNIGER BMW E36 Compact
07. Maximilian KOCH / Stefan WEIGEL Subaru Impreza WRX STI
08. Reinhold NEULINGER / Markus PÖTSCHER Mitusbishi EVO IX
09. Reinhard HONKE /Michael HEINZE Mitsubishi  Evo IX
10. Florian PLÖCHINGER / Fred WINKLHOFER VW Golf II

 

32.ADAC Rallye südl. Weinstrasse 2014
Ergebnis
:

1. Noller Rainer / Kopczyk Stefan Mitsubishi EVO 9
2. Braun Karlheinz / Braun Edwin BMW M3 Compact
3. Fruck Bernd / Siewert Diana Audi TT RS
4. Jetzt Werner / Kees Ramona Fiat JRT 131
5. Flum Urs / Flum Cornelia Mitsubishi EVO 6,5

 

25.Unterland Hohenlohe Wertungsfahrt 2014

Ergebnis:

1. Noller Rainer / Kopczyk Stefan Mitsubishi EVO 9
2. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
3. Kübler Ulrich / Seeger Armin Mitsubishi EVO 8
4. Löffelhardt Markus / Hess Sarah BMW M3 Compact
5. Dörre Swen / Traub Jochen BMW M3

 

 

 

Ergebnisse 2013

 

Rallye Köln Ahrweiler 2013

Ergebnis:
1. Berlandy/Schaaf, Opel Ascona A 1:15:31,4 Std.
2. Küke/Carl, Porsche 911 RS 1:17:03,8
3. Hermann/Hermann, Opel Ascona 400 1:18:03,0                 
4. Munhowen/Pier, BMW 323i 1:19:07,6
5. Tischner/de Jong, BMW M3 1:19:13,4

 

46.ADAC Nibelungenring Rallye 2013
Endergebnis:
01. Schuhej J. / Reith S. Mitsubishi EVO Vii
02. Koch M. / Assmann S. Opel Kadett C
03. Koschmieder J. / Schneeweiß S. Mitsubishi EVO 8 MR
04. Löffelhardt M. / Hess S. BMW M3 Compact
05. Hunziker U. / Wahl M. Subaru Impreza N16

 

 

34. ADAC AutarkicEnergy Rallye 2013
MSC Fränkische Schweiz
Gesamtergebnis
01. Michael Rausch Jenny Schonk Opel Ascona B 16 V
02. Nicolas Hässler Holger Suhl Porsche 911
03. Klaus Otterbach Roland Mai Opel Kadett C GTE 2.4 16V
04. Fritz Köhler Petra Hägele BMW M3
05. Bernd Fruck Diana Luther Audi TTRS
06. Ralf Hillmann Hans Peter Wollner Mitsubishi EVO 6.5
07. Klaus-Jürgen Faust Doris Nägel Mitsubishi Lancer EVO 9
08. Mario Stinglwagner Daniel Schaffer BMW Compact
09. Thilo Wagner Christina Döring Honda Civic Type R
10. Roland Macht Klaus Roßdeutscher Ford Escort Cosworth

 

ADAC Saar Pfalz Rallye Potzberg 2013
Gesamtergebnis:

01.Noller/Kopczyk Mitsubishi Lancer Evo 9
02.Frey /Gandert Porsche 911
03.Griebel/Clemens Citroen C2 R2 Max
04.Kühle/Zigan BMW E30 318is
05.Winter/Schwindt BMW M3
06.Ertz/Knospe BMW E36 328i
07.Hohloch/Hohloch BMW M3
08.Ecker/Wilking Honda Civic Typ R
09.Schultes/Reinert BMW M3
10.Rosam/Nicke BMW E 30 320is Sportevo
11.Satorius/Baehr Toyota Yaris
12.Franke/Rauber Suzuki Swift Sport
13.Sticher/Staudt Suzuki Swift Sport
14.Richter/Zenz Citroen C2R2 max
15.Metzinger/Legrom VW Golf 3

 

29.ADAC Frankenland Rallye 2013

Gesamtergebnis:

01.  Fruck / Fruck, Audi Quattro TT RS  22:36,3

02.  Kübler / Seeger, Mitsubishi Lancer Evo 8  22:45,3

03.  Macht / Hug, Mitsubishi Lancer Evo 6  22:57,5

04.  Köhler / Hägele, BMW M3   23:30,5

05.  Zak / Wenger, VW Golf 2   23;31,8

06.  Schmitt / Wahl, Opel Kadett E GSI 16V  23:40,0

07.  Wagner / Döring, Honda Civic Type R  23:46,6

08.  Drews / Guthmann, BMW M3 Compact  23:49,2

09.  Löffelhardt / Hess, BMW M3 Compact  23:50,5

10.  Schönfelder/ Schönfelder, Opel Ascona B   23:53,1



7.Loco - Soft ADAC Rallye Oberberg 2013
Gesamtergebnis:

1. Dirk Riebensahm / Kendra Stockmar - Reidenbach Mitsubishi EVO 7
2. Andreas Gerst / Stefan Schulze Porsche 911 SC
3. Walter Gromöller / Klaus Bökelmann Opel Ascona 400
4. Heiko Hahn / Bodo Hinterwäller BMW M3 E36 Compact
5. Christoph Schleimer / Michael Wenzel Opel Astra
6. Alois Juchmes / Thomas Juchmes Opel Kadett 16V
7. Markus Schulz / Sebastian Schulz Opel Kadett E GSi 16V
8. Stefan Schlesack / Rudi Küfner BMW M3 E30
9. Uwe Kriegeskotte / Patrick Mühlsiegl Subaru Impreza WRX STi
10. Dirk Strauch / Iris Paulussen Opel Ascona B



AvD - Sachsen - Rallye ( DRS ) 2013
Endergebnis:
1 Dobberkau/Bauer Porsche 911 GT3 1:20:47,0
2 Stölzel/Windisch Porsche 911 GT3 1:23:55,3
3 Mohe/Rothe Renault Megane RS 1:24:16,8
4 Coffey/Gäbler Subaru Impreza S12B WRC 1:24:42,0
5 Abendroth/Oschmann Mitsubishi Lancer Evo X 1:26:13,4
6 Ramonat/Schmidt Mitsubishi Lancer Evo 7 1:26:49,7
7 Moufang/Walch BMW M 3 E30 1:27:03,5
8 Depping/Schaarschmidt Mitsubishi Lancer Evo 9 1:27:18,1
9 Kurka/Müller Mitsubishi Lancer Evo X R41:27:38,7
10 Göttig/Kolitsch Mitsubishi Lancer Evo 9 1:29:02,5
11 Geist/Glatzel BMW M3 E36 1:29:23,3
12 Turnbull/Whattam Subaru Impreza S11 WRC 1:30:03,4
13 Kunstmann/Langer Mitsubishi Lancer Evo 7 1:30:16,1
14 Voigt/Beck Honda Civic Type R 1:30:22,3
15 Weigert/Tarim Honda Civic Type-R FN2 1:31:58,7
16 Raschke/Brunn Renault Twingo R1 1:32:08,0
17 Tannert/Trommler Citroen DS3 R1 1:32:12,3
18 Sonntag/Meier Honda Civic 1.6 1:34:20,3
19 Puschmann/Heuer Nissan Micra 1:35:07,4
20 Kirschbaum/Loth Citroen DS3 R1 1:35:59,5
21 Liebehenschel/Busch Citroen DS3 R1 1:36:03,2
22 Uhlmann/Troppmann Citroen Saxo VTS 1:36:20,2
23 Köttler/Weigel Suzuki Swift Sport 1:37:00,0
24 Mosel/Tausch Renault Twingo R1 1:37:03,8
25 Lesser/Laun Renault Twingo R1 1:37:04,0



26. ADAC Mobil Pegasus Rallye Sulinger Land
1. 2 Hermann Gassner Harald Brock DIV1 Mitsubishi Evo 8 14:33,8
2. 5 Jan Becker Bianca Hutzfeldt DIV1 Subaru Impreza WRX 14:35,4
3. 6 Piet van Hoof Max Jacobs DIV1 Mitsubishi Evo 4 14:38,5
4. 73 Asja Zupanc Blanka Kacin DIV4 Mitsubishi Evo 9 14:42,7
5. 14 Olaf Müller Jürgen Breuer DIV3 BMW 320 iS 14:54,8
6. 8 Kim Boisen Jesper Petersen DIV2 BMW M 3 15:01,6
7. 28 Wouter Ploeg Harm van Koppen DIV2 BMW 1 M Coupé 15:03,3
8. 4 Ib KraghMie Petersen DIV1 Peugeot 207 S 2000 15:07,1
9. 23 Hans Weijs sr. Wim Vleugels DIV3 VW Golf III Kit Car 15:09,4
10. 77 Kevin van Deijne Harmen Scholtalbers DIV5 Ford Fiesta R2 15:09,7
11. 19 Arjen de Koning Hein Verschuuren DIV1 Mitsubishi Evo 7 15:10,2
12. 13 Rainer Keck Stefan Hab DIV4 Mitsubishi Evo 9 15:15,2
13. 20 Gerben Brouwer Niels Kroeze DIV1 Audi S2 quattro 15:19,9
14. 22 Edwin Wolves Ingrid Wolves DIV3 Opel Kadett Rally 2,0E 15:20,1
15. 29 Jörg Dörre Hans-Jürgen Herzog DIV2 BMW M 3 15:23,7
16. 75 Maarten van Tienen Gijs Boom DIV3 Citroen DS3 R3 15:23,9
17. 11 Marcel Mahr-Graulich Katja Geyer DIV4 Mitsubishi Evo 10 15:24,6
18. 9 Antoine van Ballegooijen Johan Findhammer DIV4 Mitsubishi Evo 10 15:25,0
19. 36 Markus Fahrner Michael Wenzel DIV9 Opel Adam 15:25,9
20. 15 Christian Riedemann Lara Vanneste DIV6 Citroen DS3 R1 15:28,5
21. 43 Björn Satorius Björn Röhm DIV9 Opel Adam 15:29,3
22. 52 Florian Niegel Thomas Fuchs DIV9 Opel Adam 15:35,0
23. 55 Timo Grätsch Alexandra Gawlick DIV2 BMW M 3 15:35,2
24. 56 Uwe Wagner Meike Maulitz DIV2 BMW M 3 15:36,2
25. 40 Timo Broda Heinke Möhrpahl DIV9 Opel Adam 15:36,9



AVD - Sachsen Rallye Zwickau ( DRS ) 2013
Stand nach WP-4-
1. Zeltner / Zeltner Porsche 911 GT3 Zeit: 0:27:15,6
2. Dobberkau / Bauer Porsche 911 GT3 Zeit: 0:27:26,9
3. Stölzel / Windisch Porsche 911 GT3 Zeit: 0:28:01,3
4. Mohe / Rothe Renault Megane RS Zeit: 0:28:52,3
5. Abendroth / Oschmann Mitsubishi EVO X Zeit: 0:29:19,1
6. Kurka / Müller Mitsubishi EVO X Zeit: 0:29:32,0
7. Ramonat / Schmidt Mitsubishi EVO 7 Zeit: 0:29:38,9
8. Coffey / Gäbler Subaru Impreza Zeit: 0:29:42,3
9. Depping / Schaarschmidt Mitsubishi EVO 9 Zeit: 0:29:52,7
10.Moufang / Walch BMW M3 Zeit: 0:29:54,2



RALLYE ARGENTINIEN 2013
Nach WP-5-
1. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC Zeit: 1:57:14,1
2. Loeb / Elena Citroen DS3 WRC Zeit: 1:57:30,4
3. Hirvonen / Lehtinen Citroen DS 3 WRC Zeit: 1:57:32,2
4. Latvala / Anttila VW Polo R WRC Zeit:1:57:54,8
5. Novikov / Minor Ford Fiesta RS WRC Zeit: 1:58:51,8


 
Sa. 27.04.2013
2.Rallye Sprint Fränkisches Weinland
Endergebnis:
1. Schlenker Axel / Schmidt Michael Ford Escort RS Cosworth
Zeit: 11:14:30
2. Hillmann Ralf / Wildfang Frederick Mitsubishi EVO 6,5
Zeit: 11:21:00
3. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
Zeit: 11:23:70
4. Wolf Sebastian / Reitz Catharina Mitsubishi EVO 8
Zeit: 11:35:30
5. Hässler Nicolas / Kusebauch Michaela Porsche 911
Zeit: 11:41:20
6. Honke Reinhard / Walter Hansi Subaru Impreza WRX STi
Zeit: 11:50:90
7. Dinkel Dominik / Duchek Kim Mitsubishi Carisma EVO IV
Zeit: 11:53:30
8. Schmitt Gerrit / Pfister Stefan Opel Kadett E GSi 16V
Zeit: 11:55:70
9. Sier Christian / Deyk Lars BMW E30 318is
Zeit: 12:06:30
10.Grünwald Michael / Loos Ricarda Subaru Impreza

 
2.ADAC Voralpenrallye 2013
Endergebnis:
1. Stix Florian / Brock Harald Mitsubishi EVO 9 Zeit: 22:48,1
2. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3 Zeit: 23:37,4
3. Stinglwagner Mario / Schaffer Daniel BMW M3 Compact Zeit: 23:43,1
4. Flum Urs / Flum Cornelia Mitsubishi EVO 6,5 Zeit: 23:50,9
5. Kainz Martin / Kainz Wolfgang Mitsubishi EVO 6 Zeit: 23:55,9
6. Nothdurfter Alois / Gschwenter Karin Ford Sierra Zeit: 23:56,7
7. Nothdurfter Manfred / Kohl Christian Escort MK 1 RS Zeit: 24:00,8
8. Nothdurfter Alfons / Schuen Walter Sierra Cosworth 4 x 4 Zeit: 24:00,9
9. Stadler Max / Bonhage Mike VW Grüner Golf Zeit: 24:02,3
10.Egginger Manuel / Paul Sophia Mitsubishi EVO 8 Zeit: 24:06,0


Ogier gewinnt die Portugal Rallye 2013
ENDSTAND
Stand nach WP15
1. 8 OGIER, S. INGRASSIA, J. Volkswagen Polo R WRC 4:07:38.7
2. 2 HIRVONEN, M. LEHTINEN, J. Citroen DS3 WRC 4:08:36.9
3. 7 LATVALA, J. ANTTILA, M. Volkswagen Polo R WRC 4:11:43.2
4. 5 NOVIKOV, E. MINOR, I. Ford Fiesta RS WRC 4:13:06.4
5. 6 AL-ATTIYAH, N. BERNACCHINI, G. Ford Fiesta RS WRC 4:15:22.2
6. 9 MIKKELSEN, A. MARKKULA, M. Volkswagen Polo R WRC 4:17:18.5
7. 21 PROKOP, M. ERNST, M. Ford Fiesta RS WRC 4:22:42.9
8. 4 OSTBERG, M. ANDERSSON, J. Ford Fiesta RS WRC 4:23:22.3
9. 10 AL-QASSIMI, K. MARTIN, S.Citroen DS3 WRC 4:23:35.6
10. 31 LAPPI, E.FERM, J. Škoda Fabia S2000 4:23:59.7
11. 79 BARRABLE, R. LOUDON, S. Ford Fiesta S2000 4:35:36.2
12 . 3 SORDO, D. DELBARRIO, C. Citroen DS3 WRC 4:38:15.5
13. 59 BOUFFIER, B. PANSERI, X. Citroen DS3 R3T 4:38:52.5
14. 32 WIEGAND, S. CHRISTIAN, F. Škoda Fabia S2000 4:39:02.8
15. 41 FUCHS, N. MUSSANO, F. Mitsubishi Lancer Evo X 4:43:25.5



ADAC Hessen Rallye Vogelsberg ( DRM ) 2013
Endergebnis:
1. Wallenwein / Poschner Subaru Impreza R4 Zeit: 1:31:17,3
2. Zeltner / Zeltner Porsche 996 GT3 Zeit: 1:33:47,4
3. Mohe / Rothe Renault Megane RS Zeit: 1:36:10,4
4. Riebensahm / S.-Reidenbach Subaru Impreza N16 Zeit: 1:36:20.5
5. Hahn /Schork Mitsubishi Lancer Zeit: 1:37:39,6
6. Wolf / Zettl Mitsubishi EVO 8 Zeit: 1:38:08,1
7. Chwist / Burkart Subaru Impreza STi Zeit: 1:38:23,5
8. Mahr-Graulich / Geyer Mitsubishi EVO X Zeit: 1:38:55,7
9. Mysliwietz / Schumacher Citroen DS 3 R3T Zeit: 1:39:01,3
10.Rausch / Schonk Opel Ascona B Zeit: 1:39:43,1
11.Bieg / Moch Mitsubishi EVO 6 Zeit: 1:39:56,3
12.Nörenberg / Steinfadt BMW M3 CSL Zeit: 1:41:26,0
13.Corazza / Gerlich Peugeot 207 RC Zeit: 1:41:35,1
14.Van Deijne / Scholtalbers Ford Fiesta R2 Zeit: 1:41:40,2
15.Wouter / Van Koppen BMW 125i EVO 3 Zeit: 1:42:52,2


Sa.06.04.2013
26.ADAC Ostalb Rallye
Gesamtergebnis:
1. Noller Rainer / Schlicht Tanja Mitsubishi Zeit: 20:44,0
2. Mühl Werner/Kröniger Sebastian BMW M3 Compact Zeit: 21;02,8
3. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3 Zeit: 21:10,0
4. Geist Jürgen / Glatzel Sebastian BMW M3 Zeit: 21:34,9
5. Fruck Bernd / Luther Diana Audi TT RS Zeit: 21:59,5
6. Schober Thomas / Bläse Mario Chrysler Zeit: 22:01,3
7. Stütz Ralf / Nodes Robin Mitsubishi Zeit: 22:01,7
8. Baier Andreas / Weber Matthias BMW E36 Zeit: 22:03,1
9. Böhringer Jochen / Vogt Vanessa BMW 318is Zeit: 22:06,6
10.Breiler Martin / Weggler Florian Mitsubishi Zeit: 22:12,8

Sa. 30.03.2013
ADAC-MSC Osterrallye Zerf
Gesamtergebnis:
1. Noller Rainer / Kopczyk Stefan itsubishi EVO 8MR Zeit: 0:22:32,7
2. Riebensahm Dirk / Stockmar-Reidenbach Kendra Mitsubishi EVO 7 Zeit: 0:22:38,8
3. Griebel Marijan / Rath Alexander Citroen C2-R2 Zeit:0:23:18,4
4. Hohloch Joachim / Hohloch Susanne BMW M3 Zeit: 0:23:41,5
5. Winter Sascha / Schwindt Christian BMW E36
6. Schmitt Benjamin / Pohl Kerstin Citroen C2-R2 Zeit: 0:24:11,8
7. Kühle Walter / Zigan Ilona BMW E30 318is Zeit: 0:24:17,1
8. Preis David / Bresser Karsten Ford Sierra Cosworth Zeit: 0:24:20,4
9. Ertz Oliver / Knospe Silvio BMW E36 328i Zeit: 0:24:20,7
10.SouvigneMike / Klein Timo Renault Megane Zeit: 0:24:23,3

32.ADAC Rallye 200 " Melsungen " 2013
Gesamtergebnis:
1. Noller Rainer / Schlicht Tanja Mitsubishi EVO 9
2. Ramonat Raphael / Schmidt Steffen Mitsubishi EVO
3. Mahr-Graulich Marcel / Geyer Katja Mitsubishi EVO 10

ADAC Wikinger Rallye ( DRM ) 2013
Endstadstand Nach WP > 14 >
1. Wallenwein / Poschner Subaru Impreza R4
2. Andersen / Louring-Mortensen Mitsubishi EVO 7
3. Becker / Hutzfeldt Subaru Impreza WRX
4. Christensen / Jensen Subaru Impreza WRX Sti
5. Riebensahm / Stockmar-Reidenbach Subaru Impreza N16
6. Svanholt / Moller Mitsubishi EVO 9
7. Kragh / Petersen Peugeot 207 S 2000
8. Tanner / Trommler Citroen DS3 R1
9. Odder Madsen / Thomsen Subaru Impreza
10. Pleidrup / Amstrup Mitsubishi EVO 6
11. Herbold / Oschmann Citroen DS3 R1



24.ADAC Rallye Liter " Monte " 2013
Gesamtergebnis:
1. Gassner / Thannhäuser Mitsubishi EVO 8
2. Noller / Kopczyk Mitsubishi EVO 9
3. Stix / Bonhage Mitsubishi EVO 9
4. Riebensahm / Stockmar-Reidenbach Subaru Impreza N16
5. Zupanc / Kacin Mitsubishi EVO IX
6. Flum / Flum Mitsubishi EVO 6
7. Holz / Geipel Mitsubishi EVO X
8. Wolf / Zettl Mitsubishi EVO 8
9. Alexy / Alexy Audi S2 quattro
10.Hahn / Müller BMW E36 Compact

11.de Fries / Schöpf Mitsubishi EVO 7
12.Müller / Breuer BMW 320 is
13.Braun / Braun BMW M3 Compact
14.Mysliwietz / Schumacher Citroen DS3 R3T
15.Hahn / Schork Mitsubishi EVO IX


14.UMC-DMV Rallye Ulm
Gesamtergebnis:
1. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
2. Fruck Bernd / Luther Diana Audi TT RS
3. Löffelhardt Markus / Hess Sahra BMW M3 Compact
4. Breiler Martin / Weggler Florian Mitsubishi Evo X
5. Stütz Ralf / Nodes Robin Mitsubishi Evo 8
6. Frasch Daniel / Frasch Gabi Peugeot 306
7. Ederer Marcus / Winnik Anita BMW E28 M5
8. Dr. Klein Marius / Grimberg Hajo Mitsubishi Evo 7
9. Brenner Parick / Rottweiler Jörg BMW E30
10. Zak Roland / Wenger Hans VW Golf


RALLYE - MEXICO 2013
Sebastien Ogier gewinnt die Rallye Mexiko 2013
auf den weiteren Plätzen 2. Hirvonen , 3. Neuville ,
4. Sordo , 5. Al - Attiyan , 6. Atkinson , 7. Block , 8.Guerra , 9.Prokop ,10.Novikov



RALLYE MEXIKO 2013
NACH WP-20-
1. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC Zeit: 3:38:02,2
2. Hirvonen / Lehtinen Citroen DS 3 WRC Zeit: 3:41:34,6
3. Neuville / Gilsoul Ford Fiesta RS WRC Zeit: 3:41:42,1
4. Sordo / Del Barrio Citroen DS3 WRC Zeit: 3:43:27,4
5. Al-Attiyah / Bernacchini Ford Fiesta RS WRC Zeit: 3:44:16,1



Sa. 02.03.2013 - 24.
Unterland Hohenlohe Wertungsfahrt ( Oehringen )
Gesamtergebnis:
1. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
2. Flum / Flum Mitsubishi EVO 6,5
3. Löffelhardt / Hess BMW M3 Compact
4. Dörre / Traub BMW M3
5. Böhringer / Böhringer BMW 318is
6. Baier / Weber BMW M3 E36
7. Meinzer / Schmidt Ford Sierra Cosworth

8. Schmitt / Pfister Kadett E Gsi 16V
9. Pruchniewicz / Helfrich Mitsubishi EVO 8

10. Strebel / Herrmann BMW 325 E

So. 03.03.2013
35.Rallye Kempenich
Gesamtergebnis:
01. Hans-Uwe Lembke/Jens Lembke, Subaru Impreza, H16, 20:51,1
02. Rainer Noller/Stefan Kopczyk, Mitsubishi Evo 8, H16, + 41,0
03. Karlheinz Braun/Edwin Braun, BMW M3 Compact, H15, + 56,2
04. Heiko Hahn/Bodo Hinterwäller, BMW M3 Compact, H15, + 1:20,0
05. Jens Vogt/Heiko Schmitt, Toyota Corolla Coupé, H13, + 1:36,8
06. Oliver Ertz/Silvio Knospe, BMW 328i E36, F3B, + 1:39,0
07. Markus Schulz/Sebastian Schulz, Opel Kadett GSi, F8, + 1:50,9
08. Michael Schmiemann /Horst Feldmann, Opel Kadett CC, H14, + 2:12,4
09. Martin Thom/Gino Kruhs, Peugeot 106 GTI, F9, + 2:35,0
10. Stefan Schultes/Natalie Solbach-Schmidt, BMW M3, H15, + 2:40,4
11. Florian Niegel/Thomas Fuchs, Citroen Saxo VTS, F9, + 2:46,4
12. Jochen Metzinger/Thomas Dieterich, VW Golf III, H14, + 2:50,3

23.02.2013  
31.ADAC Rallye südl. Weinstrasse
Gesamtergebnis:
01. Schlinck Frank/Treiling Ivonne, Mitsubishi Lancer Evo 6 24:09,0
02. Noller Rainer/Kopczyk Stefan, Mitsubishi Lancer Evo 8 MR +4,3
03. Flum Urs/Flum Ursula, Mitsubishi Lancer Evo 6.5 + 36,7
04. Muntermann Heinz/Emig Andreas, Mitsubishi Lancer Evo IX +1:00,3
05. Hunziker Urs/Wahl Melanie, Subaru Impreza N16 + 1:12,5
06. Melter Albert/Melter Jennifer, Mitsubishi Lancer Evo IX + 1:20,2
07. Pruchniewicz Georg/Helfrich Patrick,Mitsubishi Lancer Evo 8 + 1:41,6
08. Riebensahm Dirk/Stockmar-Reidenb. Kendra, Subaur Impreza N16 + 1:48,5
09. Gaßner Marc/Gebauer Stefan, Subaru Impreza + 2:22,5
10. Naab Udo/Korz Harald, Opel Astra + 2:25,2
11. Winter Sascha/Schwindt Christian, BMW M3 + 2:49,4
12. Lang Ralf/Michael Helmut, Opel Corsa A + 3:01,2

Sa. 16.02.2013
24.Rallye Zorn
Gesamtergebnis: 24.Rallye Zorn 2013
1. Tabbert Gerd / Keller Michael BMW E30
2. Schulz Thomas / Schulz Melanie Opel Kadett D
3. Spies Philipp / Beck Holger Lancia Delta HF
4. Faust Klaus Jürgen / Nägel Doris Subaru Impreza
5. Kilb Sascha / Stephan Andreas BMW 318 is
6. Rosam Markus / Nicke Marcele BMW 320is Sportevo
7. Leykauf Frederik / Koller Sonja Hond Integrale Typ r
8. Uebachs Sixten / Hinterwäller Ingo Peugeot 205
9. Weileder Rudi / Weileder Simone BMW 318 is
10.Wundsam Sebastian / Ritt Josef BMW E36
11.Niegel Florian / Fuchs Thomas Citroen Saxo

Gesamtergebnis: Rallye Boucles de Spar 2013
1. 10 DUVAL François BEL BOURDEAUD HUI Anthony BEL FORD Escort Mk II Gr. 4 C3-9 0.77 439.67
2. 18 MUNSTER Bernard BEL LOPES Pascal BEL PORSCHE Carrera RS C3-10 0.74 440.30 0.63
3. 17 STOUF Stefaan BEL ERARD Joris BEL FORD Escort RS 1600 C3-9 0.72 545.76 106.09 105.46
4. 23 CHERAIN Cédric BEL BORGUET Eric BEL OPEL Manta-A 1900 C2-5 0.9 636.70 197.03 90.94
5.7 VAN_DE_WAUWER Jean-PiBeErrLe MARNETTE Eric BEL LANCIA Beta Monte Carlo C3-9 0.76 649.80 210.13 13.10
6.21 VAN_WOENSEL Chris BEL VAN_DER_SLOTEN Pieter BEL OPEL Manta 400 C4-13 0.83 60.00 655.08 215.41 5.28
7.9 VERREYDT Renaud BEL JALI BEL PORSCHE 911 SC 3.0 Gr. 3 C3-10 0.76 60.00 701.96 262.29 46.88
8.16 DEMAERSCHALK Kevin BEL DE CLERCK Kurt BEL FORD Escort Mk II C3-9 0.76 702.24 262.57 0.28
9.20 DELHEZ Johnny BEL GULLY Eddy BEL FORD Escort RS 2000 Mk II C3-9 0.78 754.26 314.59 52.02
10.6 DUEZ Marc BEL CORNELIS François BEL FORD Escort C3-9 0.77 821.24 381.57 66.98
11.25 BOUVY Frederic BEL TOUBON Andre BEL FORD Escort RS C3-9 0.77 60.00 900.07 460.40 78.83
12.8 PEREZ Steve GBR PARMANDER Staffan SWE LANCIA Stratos HF C3-9 0.74 901.32 461.65 1.25
13.46 MONDRON Jean-Pierre BEL WERNER Eric BEL PORSCHE Carrera RS C3-10 0.73 949.51 509.84 48.19
14.34 BRASSEUR Félix-Marie BEL BRASSEUR Jehan-Félix BEL PORSCHE 911 SC C3-10 0.74 60.00 953.18 513.51 3.67
15.65 BECKER Franck BEL THIRY Guy BEL TOYOTA Corolla 1600 GT AE C4-12 0.84 988.48 548.81 35.30
16.22 LEPLEY Richard GBR RICHARDSON Andy GBR FORD Escort RS C3-9 0.77 1016.29 576.62 27.81
17.33 JUPSIN Christian BEL VAN DER ZEE Willem BEL BMW 323i C4-13 0.78 1037.40 597.73 21.11
18.29 MOURGUES Jean Francois FRA JALLET Johan BEL OPEL Ascona B 1900 C3-9 0.81 1037.64 597.97 0.24
19.70 DE BORMAN Raphael BEL DEGER Hervé BEL FORD Escort RS 2000 Mk II C3-9 0.78 240.00 1051.20 611.53 13.56
20.55 LAUSBERG Andre BEL VAN HOUDENHOVE AurélieBEL PORSCHE 911 T C2-5 0.9 60.00 1075.20 635.53 24.00
21.32 CHAVAN Charles BEL LAMBERT Joseph LUX PORSCHE 911 SC C3-10 0.74 60.00 1097.48 657.81 22.28
22.84 LEYON Geoffrey BEL DEPOSSON Raphael BEL PORSCHE 911 C3-10 0.74 1115.48 675.81 18.00
23.38 REUTER Daniel BEL VANDEVORST Robert BEL PORSCHE 914 / 6 C2-5 0.9 1239.50 799.83 124.02
24.37 RADERMECKER Vincent BEL MENAGE Philippe BEL VOLVO 122 S C2-5 0.9 1257.30 817.63 17.80
25.72 ADRIAANS Armand NED MAGIS Anne - Marie BEL PORSCHE Carrera RS C3-10 0.73 1285.53 845.86 28.23
26.47 DELVAUX Jacky BEL DELVAUX Michel BEL BMW 323i C3-9 0.78 60.00 1289.28 849.61 3.75
27.57 WARTIQUE John BEL ROBERT Gilles BEL FORD Escort RS 2000 Mk II C3-9 0.76 1330.00 890.33 40.72
28.14 ARZENO Mathieu FRA JAMOUL Renaud BEL FORD Escort Mk II Gr. 4 C3-9 0.77 1342.28 902.61 12.28
29.39 LEENS Alexandre BEL MICHIELS Marie BEL AUSTIN Cooper S 1275 C2-3 0.9 1345.50 905.83 3.22
30.60 ALBERT Patrick BEL RASDOLSKY Philippe BEL PORSCHE 911 C3-10 0.74 1369.00 929.33 23.50
31.80 DUMOULIN Michel BEL DUMOULIN Hervé BEL TOYOTA Corolla 1600 GT AE C4-12 0.85 1406.75 967.08 37.75
32.95 GERST Andreas GER ENDERLE Jan GER PORSCHE 911 SC C3-10 0.76 1430.68 991.01 23.93


Auf den Spuren der Olympia-Rallye
Wenn am 23. Februar der MSC Ramberg die 31. Rallye Südliche Weinstrasse
sowie die 9. Südliche Weinstrasse Historic organisiert,
geht es wieder auf historische WP-Strecken.
Die 'SÜW' ist für zahlreiche Aktive wieder der Saisonauftakt.
Auch dieses Mal wird wieder mit einer vollen Hütte gerechnet.
Ob dies an den legendären Strecken liegt, oder an den zahlreichen Zuschauer,
oder das die letzten zwei WPs, die im Dunkeln gefahren werden
und so für richtiges Vorderpfalz-Flair sorgen
(dieser DRM-Lauf fand damals immer die ganze Nacht durch statt),
diese Frage kann man nicht eindeutig beantworten.
Wahrscheinlich liegt es ein wenig von allem im Gesamten.
Bei der Rallye 200, welche zuerst startet, wird es mit dem Dunkeln nicht für alle klappen,
trotzdem sind auch da viele Wiederholungstäter dabei,
die den Flair der „SÜW" kennen und Lieben gelernt haben.
Derzeit sind rund 50 Nennungen eingegangen,
darunter wieder zahlreiche bekannte Namen aus der Szene.
Der Vorjahressieger Rainer Noller ist ebenso mit von der Partie,
wie die Schweizer Urs Hunziker und Urs Flum,
sowie die Lokalmatadoren Karlheinz Braun und Frank Schlinck.
Ebenfalls auf der Rechnung sollten die Jungs diesmal
aber auch einen pfeilschnellen Umsteiger haben:
Georg Pruchniwietz ist vom Gruppe G Lancer auf einen
Gruppe N Evo umgestiegen und wird sicher auch
für eine Überraschung gut sein.
Einen ganz speziellen Starter zieht es sogar aus Südfrankreich zur SÜW:
Jean-Louis Clarr war zwischen 1978 und 81 einer der schnellsten
Opel-Piloten in Frankreich und belegte bei den Rallyes auf Korsika
und der Monte Plätze zwischen Gesamtrang 7 und 13.
Der Mann war damals, laut französischen Rallyefans,
fast so bekannt wie jetzt die beiden Sebs in der heutigen Zeit.
Er startet allerdings nicht mit seinem Opel Kadett C,
den er wohl noch immer besitzt, sondern mit einem gemieteten BMW 318 is.
Die freiwillige Abnahme erfolgt bereits am Freitagabend.
Am Samstagvormittag kann man wieder am Ludwigsplatz im
pfälzischen Edenkoben historische Leckerbissen bestaunen,
bevor diese auf die Strecke gehen. Derzeit sind die WPs sogar noch teilweise
mit Schnee bedeckt, was davon noch über ist bis zur Rallye bleibt abzuwarten,
vielleicht gibt es ja eine Mini-Monte, mit Schnee auf den Pfälzer Pässen!
Bereits zwei Wochen vor Nennschluss waren bei der SÜW Historic
die insgesamt 80 Startplätze vergeben und eine Warteliste geöffnet.
Auch bei den Vorwagen lässt man wieder alte Namen,
die damals schon bei der Vorderpfalz für Bestzeiten sorgten gerne an den Start rollen,
was die Zuschauer sicher freuen dürfte. So ist auch in diesem Jahr
wieder der mehrmalige SÜW-Sieger und Vorderpfalz -Teilnehmer
Dieter Mohr mit seinem R5 Turbo im Ragnotti-Look ebenso dabei,
wie die Rallyelegende Walter Smolej, der jahrelang zu den
schnellsten in der Deutschen Rallyemeisterschaft in den 80er Jahren galt.
Außerdem gibt es noch aus Zuffenhausen auch einiges zu sehen
und wenn alles klappt sollte auch der lautstarke Sound eines
Super 2000 nicht fehlen. Außerdem wird Sandro Wallenwein
die SÜW wieder als Test für den DM-Auftakt nur eine Woche später nutzen.

Schweden Rallye 2013
Zwischenstand nach WP-19-
1. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC Zeit: 2:47:11,8
2 . Loeb / Elena Citroen DS3 WRC Zeit: 2:47:32,5
3. Ostberg / Andersson Ford Fiesta RS WRC Zeit: 2:48:27,9
14.Wiegand / Christian Skoda Fabia S2000 Zeit: 3:05:20,4


Rallye Schweden 2013
Zwischenstand nach WP-16-
1. Orgier / Ingrassia VW PoloR WRC Zeit: 2:18:22,8
2. Loeb / Elena Citroen DS3 WRC Zeit: 2:18:49,7
3. Ostberg / Andersson Ford Fiesta RS WRC Zeit: 2:19:20,5
14.Wiegand / CHristian Skoda Fabia S2000 Zeit: 2:33:42,1


Jürgen Stehr wirft hin
Mit dem Rallyesprint im Stehrodrom – auf seinem eigenen Firmengrundstück –
ist Jürgen Stehr allen Rallyefans ein Begriff. Jetzt steigt der Unternehmer,
der eine Menge eigenes Geld in den Rallyesprint und die Hessen-Rallye gesteckt hat,
aus der Organisation aus, verärgert durch die Politik von ADAC und DMSB.
Jürgen Stehrs Verhältnis zum DMSB und zum ADAC ist seit zwei Jahren sehr angespannt.
Er hatte Ende 2010 mit DMSB-Generalsekretär Christian Schacht,
dem damaligen DMSB-Präsidenten Torsten Johne und AvD-Sportpräsidenten
Volker Strycek in nächtlichen Verhandlungen einen Kompromiss für DRM und DRS
erreicht und per Handschlag besiegelt. Dass die DMSB-Vertreter einen
Tag später davon nicht mehr wissen wollten, findet der Geschäftsmann Stehr unbegreiflich.
Die neuerlichen Querelen zwischen AvD und DMSB über die DRS 2013,
deren Endlauf der Rallyesprint in Storndorf sein sollte, die ausufernden Kosten für Rallye-Einsteiger
und die teilweise undurchschaubaren Wege der ADAC-Nachwuchsförderung nennt Stehr
als wichtigste Gründe für seinen Ausstieg. In den letzten zwölf Monaten sind
auch Dissonanzen zwischen den Storndorfer Rallyesprint-Machern und dem AC Schlitz –
über Geld und Einfluss – hinzugekommen.
Als Konsequenz von Stehrs Ausstieg wird der Rallyesprint.eu,
der für den 2. November 2013 geplant war, abgesagt.
Bei der Hessen-Rallye wird die Prüfungen Storndorf gestrichen.
Friedrich Goldstein, Rallyeleiter der ADAC Hessen-Rallye Vogelsberg,
bestätigte den Ausfall der Strecke: „Die Gesamtlänge reduziert sich dadurch um 20 Kilometer,
alle anderen Prüfungen bleiben jedoch bestehen." Er sieht den dritten DRM-Lauf nicht gefährdet.
„Ich bedauere den Schritt von Jürgen Stehr, der aus meiner Sicht jedoch nichts bewirken wird.
Eine sachliche Auseinandersetzung mit den Verantwortlichen wäre richtiger gewesen.
So wird nur den Leuten geschadet, die ihn jahrelang unterstützt haben", sagte Goldstein.
Von der Bildfläche verschwinden wird Jürgen Stehr aber nicht ganz.
„Meine Förderung für Benny Krusch im Opel Adam geht natürlich weiter", versichert er.
„Und ich freue mich auf die Starts mit meinen zwei historischen Mercedes im Rahmen von Slowly Sideways."


Rallye Schweden 2013
Zwischenstand nach WP-8-
1. Ogier / Jngrassia VW Polo R WRC Zeit: 1:16:00,1
2. Loeb / Elena Citroen DS3 WRC Zeit: 1:16:31,5
3.Latvala / Anttila VW Polo R WRC Zeit: 1:16:33,2
4.Ostberg / Andersson Ford Fiesta RS WRC Zeit: 1:16:42,4
5.Novikov / Minor Ford Fiesta RS WRC Zeit: 1:17:11,8
15.Wiegand / Christian Skoda Fabia S2000 Zeit: 1:24:55,8


Schweden Rallye 2013
Zwischenstand nach WP-4-
1. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC Zeit: 38:26,0
2. Loeb / Elena Citroen DS3 Zeit: 38:36,1
3. Latvala / Anttila VW Polo R WRC Zeit: 38:36,9
4. Tidemand / Floene Ford Fiesta RS WRC Zeit: 39:01,7
5. Novikov / Minor Ford Fiesta RS WRC Zeit: 39:03,8
17.Wiegand / Christian Skoda Fabia S2000 Zeit: 43:22,9


Loeb setzt erste Bestzeit
Rallye Schweden 2013
WP-1-Karlstad 1
1. Loeb / Elena Citroen DS3 Zeit: 1:34,5
2. Novikov / Minor Ford Fiesta RS Zeit: 1:35,0
3. Latvala / Anttila VW Polo Zeit: 1:35,0
4. Hirvonen / Lehtinen Citroen DS3 Zeit: 1:35,2
5. Ostberg / Andersson Ford Fiesta RS Zeit: 1:35,2
22.Wiegand / Christian Skoda Fabia S2000 Zeit:1:41,9

Der Schneewalzer der WM
Nach dem spannenden Saisonauftakt in Monte Carlo steht am kommenden Wochenende
ein weiteres Highlight der diesjährigen Saison auf dem Programm. Beim schwedischen
WM-Lauf jagen die besten Rallye-Fahrer der Welt mit bis zu 200 km/h durch die
von hohen Schneewänden flankierten Eiskanäle.
SIEGESSERIE: Für Ford war Schweden in den letzten Jahre eine sichere Bank.
Doch die Vorzeichen haben sich geändert
Für den normalen Autofahrer klingt es wie eine irrwitzige Harakiri-Aktion,
die nur mit einem kapitalen Totalschaden enden kann: Mit rund 200 km/h
jagen die Top-Piloten der Rallye-Weltmeisterschaft über enge, schneebedeckte
Waldwege, tanzen mit ihren Autos im instabilen Fahrzustand zentimetergenau
an ausgewachsenen Tannen vorbei, werfen ihre Fahrzeuge im wilden Drift um die Kurven
und fliegen rund 40 Meter weit über Sprungkuppen. Doch Sébastien Loeb, Mikko Hirvonen,
Sébastien Ogier, Evgeny Novikov und Co. wissen genau, was sie tun, wenn sie auf der
Jagd nach Bestzeiten durch die schwedischen Wälder fliegen.
Grenzgänger: Am Sonntag driftet man nach Norwegen
Die Rallye Schweden führt über 22 Wertungsprüfungen und insgesamt 1.600 Kilometer,
davon 339 Kilometer auf Zeit. Der Service-Park ist traditionell in Hagfors beheimatet,
Start und Ziel ist im rund 85 Kilometer südlich gelegenen Karlstad. Los geht es bereits am
Donnerstagabend mit der 1,9 Kilometer langen Super Special in Karlstad.
Die erste Etappe führt am Freitag über sieben Wertungsprüfungen durch die Region rund um Hagfors.
Am Samstag driftet die Rallye-Weltelite durch die Wälder östlich der 5.000 Einwohner-Stadt.
Eine Besonderheit der Rallye Schweden: Am Sonntag überqueren die
Lenkrad-Akrobaten die Grenze nach Norwegen. Hier finden die abschließenden fünf WP
inklusive der 19,26 Kilometer langen Power Stage „Torsby" statt, auf der die schnellsten
Drei Extrapunkte sammeln können. Der Sieger der diesjährigen Rallye Schweden wird am Sonntag in Karlstadt gekürt.
Ford seit 2006 ungeschlagen
Im den beiden vergangenen Jahren konnte Jari-Matti Latvala –
damals noch in Ford-Diensten – den schwedischen WM-Lauf für sich entscheiden.
Die Marke mit dem blauen Oval ist in Schweden seit 2006 ungeschlagen.
Sogar Sébastien Loeb vermochte es in den vergangenen sechs Jahren nicht,
den Ford-Werkspiloten den Sieg im hohen Norden streitig zu machen.
Am kommenden Wochenende werden die Karten jedoch neu gemischt:
Jari-Matti Latvala tritt für seinen neuen Arbeitgeber Volkswagen an.
Er und sein Teamkollege Sébastien Ogier spulten in Schweden
im Vorfeld der Rallye zahlreichen Testkilometer für die Neueinsteiger aus Deutschland ab.
Dennoch zeigt sich der schnelle Finne zurückhaltend:
„Ich liebe das Fahren auf Schnee und Eis hier in Schweden.
Ich hoffe, dass wir ein Wörtchen um die Podiumsplätze mitreden können,
das wäre fantastisch. Aber wir müssen realistisch bleiben und dürfen uns nicht selbst unter Druck setzen."
NEU: Vorjahressieger Jari-Matti Latvala tritt mit dem neuen Polo R WRC an
Rekordweltmeister Sébastien Loeb bestreitet in Schweden seinen
zweiten von insgesamt nur vier WM-Läufen in dieser Saison.
Der Elsässer zählt zu den Sieganwärtern, muss sich aber auch gegen
seinen Teamkollegen Mikko Hirvonen behaupten. Der 32-jährige
Finne konnte in Schweden bereits 2010 und 2011 gewinnen.
Das Qatar M-Sport World Rally Team setzt beim schwedischen WM-Lauf
wie bereits in Monte Carlo zwei Ford Fiesta RS WRC ein. Evgeny Novikov lag
im Fürstentum bis kurz vor Ende der Rallye auf Podestkurs, doch dann
zerschellten seine Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis an einer Mauer.
Dass der junge Russe auf Schnee und Eis zu den schnellsten Piloten im Feld zählt,
bewies er im vergangenen Jahr mit Rang fünf. Auch Novikovs Teamkollege Mads Östberg
zählt in Schweden zu den Sieganwärtern. Sowohl 2011 (Platz 2)
als auch im vergangenen Jahr (3. Platz) verpasste der Norweger den Gesamtsieg nur knapp.
Wie bereits beim Saisonauftakt greift Thierry Neuville für das Qatar World Rally Team ins Lenkrad.
Teampatron Nasser Al-Attiyah musste seinen Einsatz krankheitsbedingt absagen,
für ihn wird Matthew Wilson einspringen. Zudem feiert der Finne Juho Hänninen
sein Debüt in den Farben des Qatar World Rally Teams.
Solberg gibt Comeback - Wiegand führt WRC2 an
Während die Fans in dieser Saison auf den Norweger Petter Solberg verzichten müssen,
hält sein älterer Bruder Henning bei der Rallye Schweden die Fahnen der Familie hoch.
Nur wenige Wochen nach seinem 40. Geburtstag feiert der sympathische
Blondschopf sein Comeback in der Topliga des Rallyesports. Seinen letzten WM-Lauf
bestritt Henning Solberg im vergangenen Jahr bei der Rallye Finnland.
Der Nachwuchs steht im Hause Solberg bereits in den Startlöchern:
Hennings Stiefsohn Pontus Tidemand wird in Schweden ebenfalls
einen Ford Fiesta RS WRC pilotieren. Der 22-Jährige war im vergangenen
Jahr erfolgreich in der WRC Academy, der Nachwuchsserie der FIA, unterwegs.
Die Hoffnungen der deutschen Fans ruhen auf dem jungen
Talent Sepp Wiegand, der einen Skoda Fabia S2000 pilotiert.
Der schnelle Mann aus dem Erzgebirge bestreitet die komplette
Saison in der WRC2 und sicherte sich bei der Rallye Monte Carlo
den Klassensieg. In Schweden muss er sich gegen zwölf talentierte Kontrahenten behaupten.


Rally Sweden 2013 (WRC)
Servus TV
Mo. 04.02.2013
22:35-23:05 Uhr Vorbericht
Sa. 09.02.2013
10:35-11:05hr HL Freitag
So. 10.02.2013
0:10-0:25Uhr HL Samstag
Sport1
Fr. 08.02.2013
17:30-18:00Uhr 1.Tag
Sa. 09.02.2013
16:30-17:00Uhr 2.Tag
So. 10.02.2013
21:00-22:00Uhr 3.Tag

Terminkalender ADAC OPEL Rallye Cup 2013
05.-06.04. Rallye Erzgebirge, Stollberg
03.-04.05. Mobil Pegasus Rallye Sulinger Land, Sulingen
14.-15.06. Rallye Stemweder Berg, Stemwede
05.-06.07. Rallye Niedersachsen, Osterode-Harz
22.-25.08. Rallye Deutschland Nat. A, Trier
06.-07.09. Ostsee-Rallye, Grömitz
04.-05.10. Rallye Baden-Württemberg, Heidenheim
25.-26.10. 3-Städte-Rallye, Kirchham


DS3 R1-Trophy: Die Starter
Auch die neue Citroën DS3 R1-Trohpy kann sich über großen Zuspruch freuen.
Mit 13 Teams startet man in die Premierensaison,
die Anfang März im Saarland beginnt.
Teilnehmer Citroën DS3 R1 Trophy 2013
Volker Kirschbaum/Helmut Wigger
Philipp Knof/Philipp Musholt
Dark Liebehenschel/Daniela Busch
Torben Nebel/N.N.
David Richter/N.N.
Michael Riede/Sebastian Suhr
Felix Sterk/Stefan Weigel
Julius Tannert/Maik Trommler
Eve Wallenwein/Anna Weyand
Tina Wiegand/Stefanie Tropmann
Michael Wolters/N.N.
N.N./N.N. (Team Autoforum Schmack)
N.N./N.N. (Team Ruck Motorsport)


Wiegand ist die neue Nr.1
Für Sepp Wiegand könnte das Jahr nicht besser beginnen.
Nach dem gelungenen Saisonstart in Monte Carlo bekommt der
Skoda-Junior die nächste Erfolgsmeldung. Der DMSB setzt ihn in der Top-25-Liste auf Platz 1.
Der DMSB veröffentlicht die "Top-25-Liste" als offizielles Ranking der erfolgreichsten deutschen Rallyepiloten.
Die Liste berücksichtigt die Ergebnisse des Jahres 2012 und ist als wichtige Hilfe für Veranstalter
bei der Erstellung einer Startreihenfolge gedacht. Je hochwertiger die Meisterschaft,
desto höher ist der Faktor, mit dem die erzielten Ergebnisse multipliziert werden.
Sepp Wiegand landet mit 290 Punkten auf Rang 1. Hinter ihm platziert sich Hermann Gassner sr.
vor Ruben Zeltner und seinem Sohn Hermann. Der amtierende Deutsche Meister Mark Wallenwein
muss sich dagegen mit der fünften Position begnügen. Rekordmeister Matthias Kahle,
der nur noch vereinzelt bei Rallyes antritt, rutscht in dieser Statistik auf Platz 14 zurück.
DMSB Rallye Top-25
01. Wiegand, Sepp 290
02. Gassner, Hermann sen. 259
03. Zeltner, Ruben 238
04. Gassner, Hermann jun. 212
05. Wallenwein, Mark 204
06. Riedemann, Cristian 141
07. Wallenwein, Sandro 140
08. Mohe, Carsten 120
09. Herbold, Felix 116
10. Dobberkau, Olaf 100
11. Berlandy, Georg 63
12. Stölzel, Maik 60
13. Corazza, Peter 58
14. Kahle, Matthias 47
15. Noller, Rainer 45
16. Becker, Jan 43
16. Müller, Olaf 43
18. Abendroth, Michael 35
19. Mahr-Graulich, Marcel 34
20. Bernhard, Timo 33
21. Werner, Anton 32
21. Sulzinger, Raffael 32
23. Griebel, Marian 30
24. Grätsch, Timo 26
24. Mysliwietz, Lars 26
24. Stix, Florian 26

Rallye Monte  Carlo 2013
LOEB GEWINNT ZUM 7 MAL DIE RALLYE MONTE CARLO
ENDERGEBNIS:
1. Loeb / Elena Citroen DS3
2. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC
3. Sordo / Del Barrio Citroen DS3
4. Hirvonen / Lehtinen Citroen DS3
5. Bouffier / Panseri Citroen DS3
6. Östberg / Andersson Ford Fiesta RS
7. Prokop / Ernst Ford Fiesta RS
8. ( D ) Wiegand / Christian Skoda Fabia S2000
9. Burri / Saucy Peugeot 207 S2000
10.Kosciuszko / Szczepaniak Mini WRC
11.( D ) Kremer / Wicha Subaru Impreza
44.( D ) Henkel / Schwalie Suzuki Swift Sport

Rallye Termine ( M.W.Video ) 2013
Februar
16.02.2013 Rallye Zorn
23.02.2013 Taunus Rallye
22.-23.02.2013 ADAC Welfen Winter Rallye
23.02.2013 Rallye Südliche Weinstrasse
März
02.03.2013 Rallye Oehringen
03.03.2013 Rallye Kempenich
01.-02.03.2013 Westrich Pfalz Rallye DRM
09.03.2013 ADAC Werra Meißner Rallye 200
09.03.2013 42. ADAC / SMC Rallye Stade
09.03.2013 6. ADAC Rallyesprint Trostberg
16.03.2013 Rallye Liter Monte
16.03.2013 Rallye Ulm
16.03.2013 ADAC Rallye Lutherstadt Wittenberg ( Schotter Cup )
21.-23.03.2013 ADAC Wikinger Rallye Schleswig DRM
23.03.2013 Rallye Melsungen
30.03.2013 Osterrallye Zerf
30.03.2013 11.ADAC Osterrallye Tiefenbach
30.03.2013 -37+38.ADAC Rallye Knesebeck (Doppelveranstaltung )
April
05.-06.04.2013 ADMV Rallye Erzgebirge ( Masters )
06.04.2013  30. ADAC Stormarn Rallye
06.04.2013 11. Fürst von Wrede Rallye
06.04.2013 Ostalbrallye
12.+13.04.2013 ADAC Hessen Rallye Vogelsberg DRM
13.04.2013 Rallyesprint Miesbach
20.04.2013 Rallye Westerwald
20.04.2013 43.ADAC Rallye Sonnefeld
27.04.2013 ADAC Roland Rallye ( Schotter Cup )
27.04.2013 2.Rallyesprint Fränkisches Weinland + Histo
Mai
03.-04.05.2013 AvD Sachsen Rallye Zwickau ( DRM )
04.05.2013 ADAC Mobil Pegasus Rallye Sulinger Land ( Masters )
04.05.2013 Rallyesprint Rosenheim
05.05.2013 Rallye Oberberg
11.05.2013 Birkenfelder ADAC Löwenrallye
11.05.2013 27.ADAC Rallye 200 Rund um den Alheimer Braach
18.05.2013 Emmersdorfer ADAC Baron v. Aretin Rallye ( Schotter Cup )
18.05.2013 FTE ADAC Haßberg Rallye
Juni
08.06.2013 Rallye Saar Ost
08.06.2013 Rallye Rund um die Veste Coburg
22.06.2013 3. Hombachtal Rallye
Juli
06.07.2013 Grabfeld Rallye
06.07.2013 Rallye SST Warndt
25.-27.07.2013 Eifel Rallye > Festival >
27.07.2013 8.DMV Kumho Main Kinzig Rallye
August
03.08.2013 Rallye Oberehe
17.08.2013 Rallye Alzey
22.08.-25.08.2013 Rallye Deutschland WM
31.08.2013 Gerhard Mitter Gedächtnis Rallye MSC Calw
September
07.09.2013 Nordhessen Rallye
14.09.2013 ADAC Rallye Kohle & Stahl
20.-21.09.2013 ADAC Saarland Rallye DRM
21.09.2013 Rallyesprint Pohlheim
Oktober
04.10.2013 Rallye Baden Württemberg
12.10.2013 Rallye Siegerland / Westerwald
12.10.2013 Frankenland Rallye
19.10.2013 Rallye Fränkische Schweiz
26.10.2013 Nibelungenring Rallye
26.10.2013 Rallye Rund um Losheim
November
01.+02.11.2013 rallyesprint eu ( DRS )Stehr
09.11.2013 Rallye Köln Ahrweiler
Alle Angaben ohne Gewähr

Noch nichts Neues von Hyundai
Nach der Präsentation der WRC-Studie auf dem Pariser Autosalon
ist es still um die Rallyepläne von Hyundai geworden.
Jetzt sorgen Aufnahmen von Showfahrten für Verwirrung. Wir klären auf.
Nach wochenlanger Ruhe gibt es wieder erste Lebenszeichen aus Korea.
Ein Video von Demofahrten mit dem i20-WRC-Showcar beschäftigt
die Fan-Szene seit Tagen. Bei zwei Veranstaltungen mit ausgewählten
Produktjournalisten wird die Studie des künftigen Werkssportler vorgeführt.
Nicht nur in Asien, sondern am Montag und Dienstag auch nahe der
Europazentrale auf dem Gründautalring in Deutschland!
Am Zeitplan der Koreaner hat sich allerdings nichts verändert.
Erst im Januar soll es nähere Informationen zu Struktur und Personal
beim künftigen Werksteams geben. Die neue Hyundai Motorsport GmbH,
die von Deutschland aus den Werkseinsatz leiten wird,
wurde wie geplant gegründet und auch die neuen Werkshallen
sind mittlerweile angemietet.
Fehlt nur noch das Auto. Betrachtet man das Video von den
Demofahrten mit dem Showcar kann dies allerdings noch eine
ganze Weile dauern. Weder das Chassis noch das Triebwerk
entsprechen nur annähernd WRC-Standard.
Die Arbeiten am ersten firmeneigenen World Rally Car beginnen wohl erst 2013.
Bis dahin wird man dann sicher auch die Informationen ausgewertet haben,
die eine Abordnung aus dem zentralen Entwicklungszentrum Namyang
bei ihrem Debütbesuch beim WM-Saisonfinale in Spanien sammeln konnte.
Quelle: rallye-magazin

Großer Andrang auf Opel Cup
Der neue Opel Rallye Cup entwickelt sich scheinbar zum Volltreffer.
16 Fahrzeuge sind bereits verkauft, vier Plätze sind noch frei.
Opel und der ADAC zeigen sich sehr zufrieden.
Mit dem ADAC Opel Rallye Cup wird 2013 die Talentschmiede des ADAC
für Nachwuchspiloten gemeinsam mit Opel weiter ausgebaut.
Unter gleichen Bedingungen treten die Teams bei den ADAC Rallye Masters-Läufen
auf identischen Opel Adam Cup-Fahrzeugen gegeneinander an.
Vor allem für die Junioren unter den Teilnehmern könnte dies das optimale Sprungbrett sein.
Denn neben Preisgeldern in Höhe von 100.000 Euro winkt dem
Top-Youngster eine weitergehende Förderung durch Opel und den ADAC.
Der Andrang auf die Opel Adam Cup-Fahrzeuge ist riesig.
"Bereits eine Woche nach der offiziellen Präsentation auf der Essen Motor Show
ist die auf 20 Cup-Fahrzeuge begrenzte "Talentschmiede"
mit 16 Fahrzeugen nahezu ausverkauft. Wer die letzten Plätze bekommt,
werden wir gemeinsam mit Opel bis zum 20. Dezember 2012 entscheiden"
, kann Lars Soutschka, Leiter ADAC Motorsport, nicht ohne Stolz verkünden.
Auch der zweifache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl war bei der Präsentation
vergangene Woche auf der Essen Motor Show vom neuen Rallye-Cup sehr begeistert:
"Mit dem ADAC Opel Rallye Cup gibt es in Deutschland endlich wieder
eine professionelle Nachwuchsserie für den Rallye-Sport.
Das kostengünstige Konzept und das Auto sind großartig und wenn alles gut läuft,
dann reift dadurch in den kommenden Jahren ein deutsches Rallye-Talent,
das hoffentlich einmal in meine Fußstapfen tritt."
Auch bei Partner Opel zeigt sich Jörg Schrott, Commercial Director Motorsport & OPC,
sehr begeistert: "Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam mit dem ADAC
ein attraktives Paket für den ADAC Opel Rallye Cup geschnürt haben,
aber dieses enorme Interesse und der Andrang auf die Startplätze -
direkt nach Bekanntgabe des Engagements - hat uns schon sehr positiv überrascht."
Quelle:rallye-magazin

Jost Capito stapelt tief
Intensiv hat sich Volkswagen auf den WM-Einstieg vorbereitet.
Während viele Beobachter erwarten, dass der Polo R WRC von Beginn
an konkurrenzfähig sein wird, setzt Motorsportchef Jost Capito
erst für 2015 den WM-Titel auf den Plan. Interview.

Die Auftakt-Rallye der WM-Saison und damit das Wettbewerbsdebüt
des Polo R WRC beginnt in gut einem Monat. Ist Volkswagen bereit?
„Volkswagen war in der glücklichen Lage, sich zweigleisig auf die Rallye-WM
vorzubereiten. Zum einen haben wir den Polo R WRC in gut eineinhalb
Jahren entwickelt, optimiert und ausgiebig getestet. Zum anderen
hat das Einsatzteam mit dem Fabia S2000 unserer Konzernmarke Škoda Erfahrung
bei nahezu allen WM-Rallyes gesammelt und so das Rallye-Handwerk buchstäblich
von der Pike auf gelernt. Elf Klassensiege bei zwölf Rallyes sprechen für sich."
Welchen Leistungsstand hat der Polo R WRC bereits erreicht?
„Noch hat der Polo R WRC keinen einzigen Wettbewerbskilometer absolviert.
Erst bei der Rallye Monte Carlo trifft er erstmals auf seine direkten Gegner.
Eine belastbare Aussage darüber zu treffen, wie wir im Vergleich zur zweifellos
starken und erfahrenen Konkurrenz stehen, ist also nicht möglich.
Wir sind – wie vermutlich die gesamte Rallye- Szene – sehr gespannt darauf,
wie sich der Polo schlägt. Ich kann aber versichern, dass wir alles unternommen haben,
um von Beginn an konkurrenzfähig zu sein. An unserer Einstellung ändert sich nichts:
2013 wird ein Lehrjahr mit dem Polo R WRC."
Wie genau lautet denn die Zielsetzung von Volkswagen in der Rallye-WM?
„Grundsätzlich ist sportlicher Erfolg nicht planbar. Man kann jedoch nur die Ziele erreichen,
die man auch kennt. Und die lauten: 2013 wollen wir aus eigener Kraft um
Top- Drei-Platzierungen, 2014 um Lauf-Siege und 2015 um den WM-Titel fahren.
Auf eines kann man sich in den kommenden Jahren bei Volkswagen also verlassen:
dass wir mit viel Herzblut diese Ziele zu erreichen versuchen."
Was erwarten Sie von der Rallye-WM in der Saison 2013?
„Wir erwarten spannende Kämpfe mit Citroën, Ford und Mini.
Genau das ist es, was die Rallye-WM auszeichnet:
Sie bietet den Zuschauern ein tolles Paket und packenden Motorsport.
Die Rallye-WM hat bereits eine große Popularität und genießt vor
Ort eine große Begeisterung. Diese Nachfrage muss auch medial
besser bedient werden. Alle Beteiligten arbeiten bereits daran,
Zug um Zug Vermarktung und Medien-Präsenz der Serie zu steigern."
Volkswagen hat 2012 mehrere vielversprechende Talente gesichtet
und mit Fahrzeugen der Konzernschwester Skoda bei Rallye-WM-Läufen ausprobiert.
Wie geht es in dieser Hinsicht weiter?
„Ab 2013 setzen wir ausschließlich den Polo R WRC ein.
Einen davon planen wir für Andreas Mikkelsen ab der vierten
WM-Rallye 2013 an den Start zu bringen. Darüber hinaus halten
wir den guten Kontakt zu Skoda und unterstützen nach Kräften dabei,
unsere Volkswagen-Junioren Sepp Wiegand und Kevin Abbring für die Zukunft aufzubauen."
Quelle: rallye-magazin

Deutschland: Köln und Nacht-WP
Die Rallye-Weltmeisterschaft 2013 kommt nach Köln:
Die ADAC Rallye Deutschland wird nächstes Jahr
zum ersten Mal von der Rheinmetropole aus starten.
Zu Beginn des internationalen Groß-Events
werden sich die WM-Stars am Kölner Dom vor traditionsreicher Kulisse präsentieren,
anschließend gibt es noch eine Nachtprüfung.
Nach der Fahrerpräsentation vor dem Dom geht es für die Rallye-Stars in Richtung Eifel,
wo der Start der ersten Wertungsprüfung im Bereich von Blankenheim stattfinden wird.
Auf dem Weg nach Trier stellen sich die Rallye-Piloten danach im Bereich von Sauertal
einer weiteren besonderen Aufgabe: Die zweite Wertungsprüfung wird als Nachtprüfung
im Dunkeln stattfinden und den Fans ein einzigartiges Spektakel bieten.
Anschließend zieht der Rallye-Tross
weiter in den Großraum Trier, wo die Rallye Deutschland am
25. August 2013 wie in den Vorjahren zu Ende geht.
"Wir freuen uns sehr, dass die ADAC Rallye Deutschland erstmals von Köln aus starten wird.
Mit dem Auftakt mitten in der Großstadt möchten wir ein noch breiteres Publikum ansprechen und
für die Faszination des Rallye-Sports begeistern", sagte ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "
Zudem bietet Köln als Medienmetropole ideale Voraussetzungen, um den Blick der weltweiten
Fangemeinde noch gezielter auf den deutschen WM-Lauf zu lenken. Sportliches Herz der
ADAC Rallye Deutschland bleiben die beliebten Wertungsprüfungen in der Region um Trier.
So bieten wir den Fans und Rallye-Fahrern eine perfekte Mischung."
Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln, ergänzte: "Für die Sportstadt Köln stellt die Rallye
Deutschland mit ihrem Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft eine große Bereicherung dar.
Wir freuen uns auf ein herausragendes Sportereignis. Die Kölnerinnen und Kölner werden den
internationalen Rallye-Stars einen begeisternden Empfang bereiten. Ich bin mir sicher,
dass Köln für den Start der Rallye Deutschland einen perfekten Rahmen bietet."
Quelle: Rallye Magazin

FIA bestätigt Deutschland-Termin
Der FIA Weltrat hat den der Termin für die nächstjährige Rallye Deutschland endgültig bestätigt.
Der deutsche WM-Lauf findet am Wochenende des 25. August 2013 statt, gleichzeitig mit dem Formel-1-Rennen in Spa.
Großes Highlight der Rallye Deutschland soll der feierliche Start vor dem Kölner Dom werden.
Anschließend geht es zurück nach Trier und die Veranstaltung nimmt ihren aus den Vorjahren bekannten Verlauf.
WM-Kalender 2013
15.01. - 20.01. Rallye Monte Carlo
07.02. - 10.02. Rallye Schweden
07.03. - 10.03. Rallye Mexiko
11.04. - 14.04. Rallye Portugal
02.05. - 05.05. Rallye Argentinien
30.05. - 02.06. Akropolis-Rallye
20.06. - 23.06. Rallye Italien/Sardinien
01.08. - 03.08. Rallye Finnland
21.08. - 25.08. Rallye Deutschland
12.09. - 15.09. Rallye Australien
03.10. - 06.10. Rallye Frankreich
24.10. - 27.10. Rallye Spanien
14.11. - 17.11. Wales Rallye GB
Quelle: Rallye Magazin

Riedemann mit EM-Programm
Nicht nur Mark Wallenwein arbeitet fleißig an dem Aufstieg in die Europameisterschaft,
auch Christian Riedemann will sich 2013 erneut international beweisen.
In diesem Jahr war Christian Riedemann das Maß der Dinge in der
2WD-Liga der Deutschen Rallye Meisterschaft. Ein Höhepunkt der
abgelaufenen Saison war zudem der Gesamtsieg bei seinem Heimspiel in Sulingen,
als er im kleinen Citroën DS3 R3T der stärkeren Konkurrenz trotzen konnte.
Jetzt soll es zurück auf internationale Bühne gehen. Riedemann tüftelt
gemeinsam mit Citroën Deutschland an einem Programm in der Europameisterschaft.
"Wir arbeiten an einem Programm mit sechs bis acht EM-Läufen und natürlich
würde ich auch gerne bei der Rallye Deutschland starten. Bis zum Jahresende soll
alles unter Dach und Fach sein", sagte Christian Riedemann . "Leider kann ich nicht
beim Saisonstart in Österreich dabei sein, da unser DS3 R3 gründlich revidiert
werden muss und bis dahin nicht einsatzbereit ist."
Am kommenden Wochenende wird Christian Riedemann erneut
Gast auf dem Citroën-Stand in Halle 6 der Motorshow Essen sein.
Außerdem dreht er ein paar Showrunden im DS3 R1.
Quelle: Rallye Magazin

Wiegand tauscht Beifahrer
Wechsel im Auto vom Sepp Wiegand. Frank Christian wird künftig auf dem heißen Sitz neben dem
Skoda-Junior Platz nehmen. Im kommenden Jahr ist der Aufstieg in die WRC2 geplant.
In großen Schritten steuert die Szene auf den Saisonstart 2013 zu. Nur noch sechs Wochen bleiben,
dann beginnt in Monaco die Weltmeisterschaft 2013. Dort wird sich künftig auch Sepp Wiegand tummeln,
der zusammen mit Skoda Deutschland in der WRC-2 starten soll. Intensiv arbeiten
alle Seiten derzeit an der Umsetzung dieser ehrgeizigen Pläne.
Während das Team und der Juka-Fabia S2000 dem Nachwuchstalent nach einem gemeinsamen
Jahr in der IRC vertraut sind, muss er sich an eine neue Stimme auf dem Beifahrersitz gewöhnen,
denn Frank Christian aus Oberhausen übernimmt künftig die Rolle von Timo Gottschalk.
Für den 28-jährigen Christian, der zuletzt im HJS Diesel Masters an der Seite von Daniel Schmidt
unterwegs war, geht damit ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Schon lange träumt er vom
Sprung an die internationale Spitze, jetzt muss er sich in der neugeschaffenen WRC-2 beweisen.
Timo Gottschalk wird zunächst mit Carlo Sainz an Dakar 2013 teilnehmen.
„Schon jetzt mein schönstes Weihnachtsgeschenk – und zugleich eine riesige Herausforderung",
freute sich Sepp Wiegand anlässlich der Bekanntgabe seiner neuen Aufgabe während der Essen Motor Show.
"Ich danke meinem bisherigen Co Timo Gottschalk! Er hat mir in diesem Jahr vieles beigebracht,
was mir auch in der Rallye-WM helfen wird."
Quelle: Rallye Magazin

DMSB fixiert wichtige Rahmendaten
Das Meisterschaftsjahr beginnt am ersten März-Wochenende
bei der ADAC Pfalz-Westrich Rallye. Insgesamt umfasst der
Kalender sieben Läufe. Eine der wichtigsten Neuerungen betrifft die Reifen.
Die Deutsche Rallye-Meisterschaft hat ihren Meisterschaftskalender
für die Saison 2013 fixiert und damit zwei Monate nach dem
Ende der Saison bereits die wichtigsten Rahmendaten
für das kommende Jahr festgelegt. Das Meisterschaftsjahr
in der höchsten deutschen Rallye-Liga beginnt am ersten
März-Wochenende bei der ADAC Pfalz-Westrich Rallye
(28. Februar bis 2. März) und endet wie in diesem Jahr mit
dem großen Schotter-Finale bei der ADMV-Lausitz-Rallye am 10. bis 12. Oktober.
Insgesamt umfasst der Kalender sieben Läufe,
zu denen auch wieder das Gastspiel beim deutschen
WM-Lauf im Rahmen der ADAC Rallye Deutschland im August gehört.
Eine der wichtigsten Neuerungen betrifft die Reifen für die DRM-Teams:
Mit Hankook wird es erstmals in der Geschichte der DRM
einen exklusiven Reifenpartner für alle Fahrzeugtypen und -Klassen geben.
Geplant ist außerdem ein Preisgeldtopf, der die Attraktivität der
Serie für deutsche und internationale Top-Teams weiter erhöhen dürfte.


Terminkalender DRM 2013
28.02. – 02.03.2013 ADAC Pfalz-Westrich-Rallye
21.03. – 23.03.2013 ADAC Wikinger-Rallye
12.04. – 13.04.2013 ADAC Hessen-Rallye Vogelsberg
02.05. – 04.05.2013 AvD Sachsen-Rallye
22.08. – 25.08.2013 ADAC Rallye Deutschland *
19.09. – 21.09.2013 ADAC Saarland-Rallye
10.10. – 12.10.2013 ADMV-Lausitz-Rallye
*): Termin noch nicht offiziell von der FIA bestätigt
07.09.2013


31.ADAC Gerhard-Mitter-Gedächtnis Rallye MSC - Calw 2013
Vorläufiges Gesamtergebnis
01. Köhler/Hägele 6 00:18:39.3 0.0 0.0
02. Noller/Schlicht 6 00:18:40.8 1.5 1.5
03. Otterbach/Mai 6 00:19:28.4 47.6 49.1
04. Wild/Wild 6 00:19:33.5 5.1 54.2
05. Macht/Hug 6 00:19:42.5 9.0 1:03.2
06. Löffelhardt/Hess 6 00:19:45.4 2.9 1:06.1
07. Fruck/Luther 6 00:19:46.2 0.8 1:06.9
08. Thull/Thull 6 00:19:49.9 3.7 1:10.6
09. Breiler/Weggler 6 00:19:52.8 2.9 1:13.5
10. Drews/Steller 6 00:19:57.3 4.5 1:18.0
11. Böhringer/Arnold6 00:20:05.0 7.7 1:25.7
12. Kopp/Schober 6 00:20:08.1 3.1 1:28.8
13. Kühle/Zigan 6 00:20:19.4 11.3 1:40.1
14. Schober/Piede 6 00:20:22.7 3.3 1:43.4
15. Schmitt/Pfister 6 00:20:24.2 1.5 1:44.9

Kopecky gewinnt Barum Rallye
Barum Rallye 2013
Endergebnis:
01. Kopecký Jan / Dresler Pavel Škoda Fabia S2000
02. Pech Václav / Uhel Petr Mini John Cooper Works S2000
03. Tarabus J. / Trunkát Daniel Škoda Fabia S2000
04. Wiegand Sepp / Christian Frank Škoda Fabia S2000
05. Kresta Roman / Gross Petr Škoda Fabia S2000
06. Jakeš Miroslav / Norek Igor Mitsubishi Lancer Evo IX
07. Orsák Jaroslav / Kostka Lukáš Mitsubishi Lancer Evo IX R4
08. Valoušek Pavel / Škardová M. Ford Fiesta R5
09. Tlusťák A. / Vyoral Lukáš Škoda Fabia S2000
10. Kořístka R. / Drozd Michal Mitsubishi Lancer Evo IX

10.ADMV Rallye Grünhain 2013
Endergebnis:
01.Reindl / Ehrle Mitsubishi Lancer Evo VII
02.Michel / Hartbauer Opel Astra GSI
03.Mühl / Kröniger BMW M3 Compact
04.Macht /Roßdeutscher Mitsubishi Lancer Evo VI
05.Knüpfer / Herzig Opel Astra OPC
06.Mittelsdorf / Quast Mitsubishi EVO
07.Honke / Nitsche Subaru Impreza
08.Hodel / PlankVW Golf GTI
09.Schmitt / Pfister Opel Kadett E GSI 16V
10.Kunstmann / Langer Mitsubishi Lancer Evo VI

AvD Niederbayern-Rallye 2013
Inoffizielles Zwischenergebnis nach WP 12
01. Olaf DOBBERKAU / Alexandra DOBBERKAU Porsche 997 GT3
02.Rainer NOLLER / Stefan KOPCZYK Porsche 997 GT3
03.Maik STÖLZEL / Thomas WINDISCH Porsche 911 GT3
04.Graham COFFEY / Jenny GÄBLER Subaru Impreza S12B WRC
05.Jürgen GEIST / Sebastian GLATZEL BMW M3
06.Simon WAGNER / Fred WINKLHOFER Mitsubishi EVO III
07.Michael KOGLER / Tobias UNTERWEGER Renault Clio R3C Maxi
08.Raphael RAMONAT / Steffen SCHMIDT Mitsubishi Lancer Evo 7
09.Maximilian KOCH / Stefan WEIGEL Subaru Impreza WRX STI
10.Patrick BREITENEDER / Pirmin WINKLHOFER BMW E36 M3

ADAC Rallye Deutschland WM 2013
Endergebnis:
1. Sordo Daniel /Del Barrio Carlos Citroën DS3 WRC
2. Neuville Thierry /Gilsoul Nicolas Ford Fiesta RS WRC
3. Hirvonen Mikko /Lehtinen JarmoCitroën DS3 WRC
4. Prokop Martin /Ernst Michal Ford Fiesta RS WRC
5. Kubica Robert /Baran Maciek Citroën DS3 RRC

Deutschland Rallye WM 2013
Zwischenstand 3. Etappe nach 13 von 15 Bestzeitprüfungen:
1. Sordo/Del Barrio ESP/ESP Citroën DS3 WRC 2:43.48,5 Std.
2. Neuville/Gilsoul BEL/BEL Ford Fiesta RS WRC + 0,8 Sek.
3. Hirvonen/Lehtinen FIN/FIN Citroën DS3 WRC + 1.27,6 Min.
4. Prokop/Ernst CZE/CZE Ford Fiesta RS WRC + 6.06,3 Min.
5. Kubica/Baran POL/POL Citroën DS3 RRC + 7.33,1 Min.
6. Evans/Barritt GBR/GBR Ford Fiesta R5 + 7.40,9 Min.
7. Latvala/Anttila FIN/FIN Volkswagen Polo R WRC + 9.27,0 Min.
16. Wiegand/Christian DEU/DEU Skoda Fabia S2000 + 20.21,8 Min.
24. Ogier / Ingrassia FRA/FRA Volkswagen Polo R WRC + 26.39,9 Min.

7.ADAC Rallye Sprint Pohlheim 2013
Gesamtergebnis:
1.Koch/Assmann H14 Opel Kadett C
2.Pruchniewicz/Helfrich N3A Mitsubishi Lancer Evo 8
3.Muntermann/Buhmann G21 Mitsubishi Lancer Evo IX
4. Breiler/Weggler G21 Mitsubishi EVO X
5.Schmidtmeister/Momberger H15 BMW M3 E30
6.Hochwimmer/Hochwimmer C27 Opel Astra GSi 16V Gr.A
7.Wiedenhöfer/Schneider N8 BMW 318is CUP
8.Schmitt/Becker N3A Mitsubishi Lancer Evo 10
9.Ruck/Keller N8 BMW 318Is
10.Mulfinger/Hupfeld H14 VW share-log Golf 16v
11.Patterer/Schmitz N8 BMW 318iS
12.Schneider/Schneider N3A BMW E36
13.Hildenbeutel/Hildenbeutel G21 Mitsubishi Lancer EVO 8
14.Ortmann/Kremkau N3A BMW M3 EVO
15.Reuß/Schöppl H13 Opel Ascona B

6. ADAC Rallyesprint Pohlheim 2013
Gesamtergebnis:
1. Koch Marco / Assman Stefan Opel Kadett C
2. Pruchniewicz Georg / Helfrich Patrick Mitsubishi EVO 8
3. Roth Alexander / Luckert Timo Audi Quattro
4. Schmidmeister Markus / Momberger Laura BMW M3 E30
5. Muntermann Heinz / Buhmann Marc Mitsubishi EVO IX
6. Breiler Martin / Weggler Florian Mitsubishi EVO X
7. Fränzke Wilfried / Fränzke Kerstin Subaru Impreza WRX STi
8. Hildenbeutel Matthias / Hildenbeutel Karin Mitsubishi EVO 8
9. Beilner Marc / Kröll Alexander Opel Kadett GSi 16V
10.Martin Matthias / Decher Uwe VW Golf GTi G60
11.Schneider Frank / Schneider Heike BMW E36
12.Dangel Ralph / Allgaier Kim Mitsubishi EVO 6,5
13.Weidenhöfer Stefan / Schneider Anna BMW 318is
14.Hochwimmer Sven / Hochwimmer Gerhard Opel Astra GSi 16V
15.Wentow Sven / Lang Sebastian Golg GTi 16V

Aktuelle Information zur 54. Rallye Wartburg 2013
Während der Durchführung der 54. Ausgabe der Rallye Wartburg an diesem Wochenende kam es am heutigen Samstag gegen 19 Uhr zu einem tragischen Unfall. Auf der fünften Wertungsprüfung "Glasbach" zwischen Steinbach und Brotterode verunfallte das Damenteam Janina Depping mit Beifahrerin Ina Schaarschmidt mit ihrem Mitsubishi Evo 9 im letzten Abschnitt der Wertungsprüfung. Durch die schwere des Unfalls erlitt die Beifahrerin tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.
Die niedersächsische Fahrerin des Mistubishi wurde mit schweren Verletzungen in ein Klinikum geflogen. Über den Gesundheitszustand gibt es derzeit keine Erkenntnisse.

Sa. 03.08.2013
42. ADAC Rallye Oberehe 2013 •
Gesamtergebnis:
1.Rainer Noller / Tanja Schlicht
Mitsubishi Evo 8 MR 21:53,0
2.Frank Färber / Carmen Freiberger
Mitsubishi Evo 7 22:00,9
3.Marco Koch / Stefan Assmann
Opel Kadett C 22:08,7
4.Michael Rausch /Jenny Schonk
Opel Ascona B 22:14,
5.Walter Gromöller / Klaus Brökelmann
Opel Ascona 400 22:3
6.Heiko Hahn / Ralf Müler
BMW E36 M3 Compact 22:49,8
7.Stephan Hermann / Daniel Arens
Fiat Punto 22:51,3
8.Ulli Böing / Johannes Gerdmann
Ford Sierra 23:10,6
9.Bruno Blaise / Achim Maraite
Renault Clio 23:13,3
1:20,
10.Frank Reiter / Marco Simon
Citroen C2R2 Max 23:20,2
11.Stefan Schlesack / Peter Schaaf
BMW M3 23:33,6
12.Sascha Winter / Christoph Maurer
BMW M3 23:36,7
13.Axel Schmitt / Nina Becker
Mitsubishi Evo 10 23:37,0
14.Reiner Hermann / Gabriel Hüweler
Opel Ascona 400 23:39,5
15.Alois Juchmes / Thomas Juchmes
Opel Kadett 16V 23:43,5
16.Nils Kühle / Steffi Weber
BMW 318is 23:47,6
17.Walter Kühle / Ilona Zigan
BMW E30 318is 23:50,7
18.Oliver Ertz / Silvio Knospe
BMW E36 328i 23:52,3
19.Hanno Brocker / Ingo Brocker
Ford Sierra RS Cosworth 23:52,3
20.Joachim Meinzer / Viola Neubauer
Ford Sierra Cosworth 23:55,2

Sa. 27.07.2013
8.DMV Kumho Main Kinzig Rallye
Gesamtergebnis
1. PRUCHNIEWICZ Georg / HELFRICH Patrick Mitsubishi Lancer Evo 8
2. MACHT Roland / ROßDEUTSCHER Klaus Mitsubishi EVO VI
3. FRUCK Bernd / LUTHER Diana Audi TT RS
4. DE FRIES Jörg-Axel /SCHÖPF Thomas Mitsubishi EVO 9
5. SCHMITT Gerrit / PFISTER Stefan OPEL Kadett E GSI 16V
6. GARTEN Lars / HANSCHKE Michael BMW M3
7. SIER Christian /HANDOR Björn-Martin BMW E30
8. MUNTERMANN Heinz / EMIG Andreas Mitsubishi Lancer Evo IX
9. BÖHRINGER Jochen /ARNOLD Patrick BMW 318 is
10.SCHWARZ Stefan / GROH, Christian Toyota Celica GT-Four
11.LÖFFELHARDT Markus /KÖHLER Carolin BMW E36 Compact
12.MOUFANG, Maurice / DE FRIES, Sophie BMW 120d
13.HOCHWIMMER Sven / RATH Alexander Opel Astra GSi 16V
14.SCHUHEJ Jörg / TIMMER Tanja BMW 318is
15.KÖNIG Christian / HEIM Stefan VW Polo I
16.ORTMANN Marcus / KREMKAU Domenic BMW M3 EVO
17.DAUSCH Christian / HEINZEL Sabine VW Golf III
18.BREILER Martin / WEGGLER Florian Mitsubishi EVO X
19.WITTMANN Wolfgang / NIKOL Robert Ford Escort Twin Cam
20.NIX, Haiko / NIX Cornelia Honda Civic

Sa.20.07.2013
Rallye Luxembourg ( DRM )  2013
Endergebnis:
1. Wallenwein/Kopczk Skoda Fabia S2000 1:25:58,4
2. Gilbert/Galmiche Citroën DS3 1:28:22,1
3. Burton/Pirotte Citroën DS3 R3T 1:28:42,3
4. Wallenwein/Poschner Subaru Impreza R4 1:29:18,4
5. Foxius/Arend Citroën DS3 R3 1:31:41,0
6. Hunziker/Wahl Subaru Impreza N16 1:31:47,6
7. Meyer/Thielen Toyota Yaris 1:33:27,0
8. Riebensahm/Stockmar-Reidenbach Subaru Impreza N16 1:33:43,3
9. Fumal/Louette Citroën DS3 R3T 1:33:57,2
10.Mysliwietz/Schumacher Citroën DS3 R3 T 1:34:23,2
11.Dilley/Gressens Citroën C2 R2 Max 1:34:33,6
12.Bieg/Noll BMW Italo M3 1:35:49,1
13. Kellen/Hoffmann Ford Escort Gr.4 1:36:00,8
14.Mottet/Falmagne Renault Clio R3 1:36:08,8
15.Neuville/Meyer Ford Fiesta R2 1:36:20,9
16.Schroeder/Freichel Nissan Almera GTI 1:36:37,6
17.Gropp/Maurer Citroën C2 Super 1600 1:36:46,7
18.Jung/Brachtenbach Citroën C2 R2 Max 1:37:23,6
19.Thill/Lucius Subaru Impreza STI 1:37:58,7
20.Leschhorn/Lustig Peugeot 207 RC 1:38:29,1

Sa. 13.07. 2013
2.Helfensteiner Rallyesprint
Gesamtergebnis:
1. Köhler Fritz/Hägele Petra, BMW M3 11:23,1
2. Schlenker Axel/Häfliger Silvia, Ford Escort + 4,8
3. Flum Urs/Flum Cornelia, Mitsubishi Lancer Evo 6.5 + 14,0
4. Fruck Bernd/Luther Diana, Audi TT RS + 24,0
5. Löffelhardt Markus/Köhler Carolin, BMW M3 E36 Compakt + 31,0
6. Kopp Alexander/Schober Michaela, Peugeot 206 RC + 44,2
7. Drews Immanuel/Pintilie Rene, BMW E36 Compact + 51,4
8. Schober Thomas/Bläse Mario, Chrysler Crossfire + 52,5
9. Muschler Peter/Weiss Nico, Skoda Octavia + 55,2
10. Dehner Nico/Elholm Michael, BMW E36 Compact + 55,8

Sa. 06.07.2013
20.ADAC Grabfeld Rallye 2013
Gesamtergebnis:
1. Fritz Köhler/Petra Hägele, BMW M3 E36, H15, 21:24,6
2. Marco Koch/Stefan Assmann, Opel Kadett CC 16V, H14, +8,3
3. Marcus Hesse/Heiko Brandt, Mitsubishi Evo 6, H16, +9,7
4. Rudi Reindl/Michael Ehrle, Mitsubishi Evo 7, H16, +21,2
5. Michael Rausch/Jenny Schonk, Opel Ascona B 16V, H15, +43,8
6. Axel Nörenberg/Frank Lehmann, BMW M3 CSL, H15, +49,8
7. Reinhard Honke/Michael Heinze, Ford Escort Cosworth, H16, +50,7
8. Marcel Mahr/Katja Geyer, Mitsubishi Evo 10, N3A, +56,7
9. Roland Macht/Klaus Roßdeutscher, Ford Escort Cosworth, H16, +1:10,7
10. Hans-Uwe Lembke/Jens Lembke, Subaru Impreza, H16, +1:15,0
11. Georg Pruchniewicz/Patrick Helfrich, Mitsubishi Evo 8, F3A, +1:23,8
12. Janina Depping/Ina Schaarschmidt, Mitsubishi Evo 9, N3A, +1:34,0
13. Stefan Engerer/Rudolf Pfeiffer, Peugeot 306 S16, H14, +1:40,0
14. Markus Stadler/Kai Steller, VW Golf GTI 16V, H14, +1:41,3
15. Gerrit Schmitt/Stefan Pfister, Opel Kadett GSi, H14, +1:41,5

8.ADAC Rallye Niedersachsen 2013 ( Masters )
Gesamtergebnis:
1. Jan Becker / Bianca Hutzfeld Subaru Impreza WRX Zeit: 1:00:49,4
2. Kim Boisen / Dan Johannsen BMW M3 Zeit: 1:01:18,3
3. Florian Stix / Harald Brock Mitsubishi EVO 9 Zeit: 1:01:45,1
4. Rainer Noller / Stefan Kopczyk Mitsubishi EVO 9 Zeit: 1:01:55,7
5. TimoGrätsch / Alexandra Gowlick BMW M3 Zeit: 1:03:31,7
6. Olaf Müller / Jürgen Breuer BMW 320is Zeit: 1:04:06,6
7. Urs Flum / Cornelia Flum Mitsubishi EVO 6,5 Zeit: 1:04:56,2
8. Armin Holz / Frank Nowotny VW Golf Kit Car Zeit: 1:05:25,9
9. Konstantin Keil / Bernd Hosse Skodia Fabia R2 Zeit: 1:05:52,2
10.Hendrik Stockmeier / Stefanie Fritzensmeier Opel Astra PCR Zeit: 1:06:14,3
12.Marijan Griebel / Alexander Rath Opel Adam Zeit: 1:07:06,7
13.Markus Fahrner / Michael Wenzel Opel Adam Zeit: 1:07:10,8

Sa.22.06.2013
10. ADAC SST Warndt Rallye
ENDERGEBNIS:
1. Noller / Schlicht Mitsubishi EVO 8MR
2. Broschert / Piro Mitsubishi EVO VI
3. Griebel / Rath Citroen C2R2 Max
4. Sticher / Schappert BMW 323 Ti Compact E36
5. Preis / Bresser Ford SierraCosworth 4 x 4
6. Fritz / Wöller BMW 328i
7. Ertz / Knospe BMW E36 328i
8. Winter / Schwindt BMW M3
9. Thill / Lucius Subaru Impreza STi
10.Griebel / Echternach Suzuki Swift

Rallye Sardinien 2013
Nach WP - 8 -
1. OGIER, S / INGRASSIA, J.VW POLO R WRC
Zeit: 1:40:47.3
2. HIRVONEN, M. / LEHTINEN, J. CITROEN DS3 WRC
Zeit: 1:41:33.9
3. NEUVILLE, T. / GILSOUL, N. FORD FIESTA RS WRC
Zeit 1:41:37.0
4. SORDO, D. / DEL BARRIO, C. CITROEN DS3 WRC
Zeit: 1:42:06.7
5. LATVALA, J. / ANTTILA, M.VW POLO R WRC
Zeit: 1:42:31.3
6. MIKKELSEN, A. / MARKKULA, M. VW POLO R WRC
Zeit: 1:42:42.7
7. PROKOP, M. / ERNST, M. FORD FIESTA RS WRC
Zeit: 1:45:37.7
8. KOCIUSZKO, M. / SZCZEPANIAK, M. FORD FIESTA RS WRC
Zeit: 1:47:12.9
9. EVANS, E. / BERNACCHINI, G. FORD FIESTA RS WRC
Zeit: 1:47:21.8
10. KUBICA, R. / BARAN, M. CITROEN DS3 RRC
Zeit: 1:49:22.6
11. AL-QASSIMI, K. / MARTIN, S.CITROEN DS3 WRC
Zeit: 1:49:27.5
12. KUWARI, A. / DUFFY, K. FORD FIESTA RRC
Zeit: 1:50:46.4
13. BERTELLI, L. / DOTTA, M. FORD FIESTA RRC
Zeit: 1:51:44.0
14. FUCHS, N. / MUSSANO, F. MITSUBISHI LANCER EVO X
Zeit: 1:53:05.2
15. KREMER, A. / WICHA, K. SUBARU IMPREZA WRX STI
Zeit: 1:53:30.4
16. CONSANI, S. / VILMOT, M. CITROEN DS3 R3T
Zeit: 1:55:57.0
17. RIEDEMANN, C. / VANNESTE, L. CITROEN DS3 R3T
Zeit: 1:56:13.1
18. KIKIRESHKO, O. / LARENS, S. MINI JOHN COOPER WORKS
Zeit: 1:56:18.4
19. CHARDONNET, S. / HAYE, T. CITROEN DS3 R3T
Zeit: 1:56:23.2
20. CRONIN, K. / CLARKE, M. CITROEN DS3 R3T
Zeit: 1:57:26.0
21. KETBI, R. / HEPPERLE, K. SUBARU IMPREZA
Zeit: 1:58:04.9
22. CASA, F. / MENCHINI, M. CITROEN DS3 R3T
Zeit: 2:00:47.2
23. PARLI, F. / CANTON, T. CITROEN DS3 R3T
Zeit: 2:03:16.0
24. SMAILOV, A. / RUSOV, A. / SUBARU IMPREZA WRX STI
Zeit: 2:05:13.7
25. AL RASHEED, A. / MATAR, J. FORD FIESTA RRC
Zeit: 2:08:35.9

Sa.15.06.2013
3.Hombachtal Rallye
Gesamtsieger:
Klaus Jürgen Faust / Doris Nägel
Mitsubishi Lancer EVO 9

ADAC Rallye Stemweder Berg ( Masters ) 2013
Vorläufiges ERGEBNIS:
1. Hermann Gaßner / Harald Brock Mitsubishi EVO 8
2. Kim Boisen / Dan Johannsen BMW M3
3. Jan Becker / Bianca Hutzfeld Subaru Impreza WRX
4. Rainer Noller / Stefan Kopczyk Mitsubishi EVO 9
5. Florian Stix / Mike Bonhage Mitsubishi EVO 9
15.Fabian Kreim / Marvin Engel ADAM OPEL
16.Fahrner Markus / Michael Wenzel ADAM OPEL
17.Marijan Griebel / Alexander Rath ADAM OPEL
18.Timo Broda / Heinke Mörpal ADAM OPEL
19.Dominik Dinkel / Josefine C. Beinke ADAM OPEL
20.Florian Niegel / Thomas Fuchs ADAM OPEL

Sa.08.06.2013
18.ADAC Saar Ost Rallye
Endergebnis:
1. Noller / Kopczyk Mitsubishi EVO 9
2. Griebel / Rath Citroen C2 R2 Max Reiter
3. Hunziker / Wahl Subaru Impreza N16
4. Braun / Braun BMW M3 Compact
5. Gropp / Woll Citroen C2 S1600
6. Hohloch / Hohloch BMW M3
7. Pruchniewicz / Schwöbel Mitsubishi EVO 8
8. Decker / Decker BMW 320is
9. Ertz / Knospe BMW E36 328i
10.Winter / Schwindt BMW M3


Jari - Matti Latvala gewinnt im VW Polo R WRC
die Rallye Akropolis 2013
2. Sordo / Del Barrio Citroen DS3 WRC
3. Neuville / Gisoul Ford Fiesta RS WRC
4. Mikkelsen / Markkula VW Polo R WRC
5. Al Attiyah / Bernacchini Ford Fiesta RS WRC
6. Ostberg / Andersson Ford Fiesta RS WRC
7. Hirvonen / Lehtinen Citroen DS3 WRC
8. Prokop / Ernst Ford Fiesta RS WRC
9. Novikov / Minor Ford Fiesta RS WRC
10. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC

Zeltner gewinnt zum 3 mal die Rallye Thüringen
DMV Thüringen Rallye Pößneck ( DRS ) 2013

Endergebnis
1. Zeltner / Zeltner Porsche 996 GT3 Zeit: 1:16:54,7
2. Cvrcek / Salek Skoda Fabia S2000 Zeit: 1:18:23,9
3. Coffey / Gäbler Subaru Impreza WRC Zeit: 1:18:34,6
4. Geist / Glatzel BMW M3 Zeit: 1:19:04,1
5. Kurka / Müller Mitsubishi EVO X Zeit: 1:20:06,9
6. Michel / Hartbauer Opel Astra GSi Zeit: 1:21:09,3
7. Moufang / Kees Opel Kadett C Zeit: 1:21:47,2
8. Ramonat / Schmidt Mitsubishi EVO 7 Zeit: 1:22:10,1
9. Tomek / Zeman Renault Clio R3 Maxi Zeit: 1:22:28,2
10.Stölzel / Windisch Porsche 911 GT3 Zeit: 1:22:30,5

Sa.25.05.2013
27.ADAC Rallye " Rund um den Alheimer " Braach
Gesamtergebnis:
1. Koch / Assmann Opel Kadett C Coupe
2. Noller / Schlicht Mitsubishi EVO 9
3. Rotbauer / Pink Honda Civik Typ R
4. de Fries / de Fries Mitsubishi EVO 9
5. Sier / Björn BMW 318is
6. Fränzke / Fränzke Subaru Impreza WRX STi
7. Moufang / Rost BMW 120d
8. Martin / Decher VW Golf G60
9. Friebertshäuser / Rau Mitsubishi EVO 9
10.Müller / Tanz Renault Clio

Sa. 18.05.2013
16. FTE-ADAC Haßbergrallye ( Ebern ) 2013
Endergebnis:
1. Köhler Fritz / Hägele Petra BMW M3
2. Haessler Nicolas / Suhl Holger Porsche 911
3. Reindl Rudolf / Ehrle Michael Mitsubishi EVO VII

Ergebnis Rallye Korsika 2013
1. Bouffier/Panseri, Peugeot 207 2000 2:41:58.2
2. Kopecky/Dresler, Skoda Fabia S2000 2:42:38.0
3. Sarrazin/Renucci, Mini JCW RRC 2:43:35.8
4. Breen/Nagle, Peugeot 207 S2000 2:43:39.0
5. Delecour/Savignoni, Peugeot 207 S2000 2:45:23.2
6. Maurin/Klinger, Ford Fiesta RRC 2:45:35.8
7. Aigner/Heigl, Subaru Impreza 2:49:52.1

Sa. 11.05.2013
Birkenfelder ADAC Löwenrallye
Endergebnis:
1. Noller / Kopczyk Mitsubishi EVO 8
2. Riebensahm / Stockmar-Reichenbach Mitsubishi EVO 7
3. Rausch / Schonk Opel Ascona B 16V
4. Griebel / Rath Citroen C2 R2 Max
5. Reiter / Simon Citroen C2 Max
6. Böhringer / Arnold BMW 318Is
7. Brocker / Brocker Ford Escort RS Cosworth
8. Schmitt / Pohl Citroen C2 R2 Max
9. Ertz / Knospe BMW 328i E3

 

 


Copyright © 2013. M.W. Video  Rights Reserved.